NACHHALTIGKEIT

Umweltbewusst und sozial verträglich Reisen mit sailwithus - Ein Urlaub zum genießen mit gutem Gewissen!​

Umweltfreundliches Segeln

Fortbewegung durch Windkraft auf modernen Segelyachten

Recycling & Vermeidung

Sensibilisierung für Thema Plastikmüll, Müllreduzierung und Recycling

Gemeinsam mir Partnern

Zusammen stark mit erfahrenen Partnern vor Ort & in Deutschland

Wie gestalten wir unsere Segelreisen nachhaltig?​

Wir setzen uns bereits seit der Gründung stark mit dem Thema nachhaltiger Tourismus auseinander. Carl, unserem Gründer, ist das Thema besonders wichtig, auch um seinen Kindern, die Welt in einem besseren Zustand weiterzugeben. Auch privat steht er hinter dieser Überzeugung und hat nun schon länger das Familienauto abgeschafft und kommt tagtäglich bei Wind und Wetter mit dem Rad zur Arbeit.

 

Mit starken Partnern und großen Zielen

 

Klar war es deshalb auch, dass das Thema Nachhaltigkeit bei sailwithus umgesetzt wird. Generell ist das Mitsegeln auf einer Yacht mit Skipper durch den Antrieb mit Windkraft ressourcenschonend. Seit 2020 sind wir Mitglied des Forums anders Reisen e.V., einem Dachverband für Nachhaltigkeit im Tourismus für den deutschsprachigen Raum. Als Verein setzt sich das Forum anders reisen dafür ein, dass Tourismus nachhaltiger gestaltet wird und unterstützt die Reiseveranstalter auf dem Weg die Organisation und Umsetzung von Reisen umweltfreundlich zu gestalten.

 

Im aktiven Austausch mir Stakeholdern in der Zielregion

 

Doch nicht nur die Umwelt liegt uns dabei am Herzen sondern auch die Menschen vor Ort sind uns wichtig. Die Restaurants, Freizeitaktivitäten und Einkaufsmöglichkeiten und Hotels, die wir empfehlen werden von lokalen Inhabern geführt. So unterstützen wir die Wirtschaft und die Partner vor Ort mit einer langfristigen Zusammenarbeit und einem regelmäßigen Austausch.

Genau dieser Austausch ermöglicht es uns Abstand vom Massentourismus zu nehmen und mit Euch als Mitseglern viele Geheimtipps zu teilen. Wir sind überzeugt, dass ein Tourismus, dieser Art förderlich ist nicht nur für Eure Erfahrung als Reisende, sondern auch für eine ausgeglichene Beziehung zu den Einheimischen sorgt. So kann ein vertrautes und freundschaftliches Verhältnis zu Menschen gesichert werden und auch die Natur und die Tierwelt wird es uns danken. Die Rücksicht auf natürliche Schutzgebiete, in denen Meeres- und Küstenlebewesen nisten und siedeln wird bei uns großgeschrieben.

 

Mit Awareness gemeinsam ans Ziel

 

Wir versuchen auch unsere Kunden hinsichtlich der umfassenden nachhaltigen Möglichkeiten zu sensibilisieren. Beispielsweise muss auf den Yachten auch aus praktischen Gründen jederzeit Wasser und Strom gespart werden. Da das Abwasser vom Duschen teils direkt ins Meer geleitet wird, empfehlen wir immer mikroplastikfreie Shampoos und Seifen mitzubringen und stellen diese teilweise auf unseren Törn (in Zusammenarbeit mit unserem Partner Sebamed) zur Verfügung.

Die Bewahrung der Reinheit des Meers ist gewiss ein wichtiger Faktor für sailwithus als Reiseveranstalter. Unser beliebtestes Reiseziel zu schützen ist selbstverständlich, jedoch gehen wir darüber hinaus und bedenken nicht nur unseren Törn, sondern auch alle begleitenden Aspekte, wie die Anreise und Buchung.

Um dem Klimawandel entgegen zu wirken und unsern Fußabdruck zu reduzieren bieten wir in Zusammenarbeit mit atmosfair an die CO² Emissionen der Reisen zu kompensieren.

Falls Dich das Thema interessiert schaue Dir gerne auch unsere Blogartikel zum Thema Slow Traveling beim Segeln & Umweltbewusst Reisen an.

Hast Du noch Fragen zu dem Thema oder Ideen, was wir noch verbessern können um unsere Törns nachhaltiger zu gestalten? Kontaktiere uns gerne.

Lass uns gemeinsam unsere wunderschöne Erde schützen!

Unsere Partner in Sachen Nachhaltigkeit

forum anders reisen e.V.

Der Dachverband für nachhaltigen Tourismus im deutschprachigen Raum unterstützt uns in Sachen Vermarktung und auf unseren Weg als nachhaltiger Veranstalter.

atmosfair

Bei unserem Partner atmosfair könnt Ihr die Emissionen der Reise kompensieren und so bspw. Projekte für erneuerbare Energien in Ländern im globalen Süden unterstützen.