BLOG

Segeln auf den Kykladen – Ein Segeltörn auf die griechische Inseln

Segeln, das
klingt nach endloser Weite, romantischen Buchten und frischer Meeresluft, die
immer nach Salz riecht. Eine Top-Destination für Segeln ist Griechenland. Das
Land, das mit einer mystischen Geschichte aufwartet und zahlreiche Zielorte
bietet, ist dementsprechend bei Besitzern eigener Motor-Yachten sehr beliebt.
Ein Ziel, das dabei sehr häufig angesteuert wird, sind die Kykladen. Alles, was
ihr zu diesem Ziel wissen müsst, verraten wir in diesem Beitrag.

Wo liegen überhaupt die Kykladen?

Die Kykladen
sind eine Inselgruppe im Ägäischen Meer und gehören der Verwaltungsregion
Südliche Ägäis an. Der Name bedeutet übersetzt Ringinsel. Dieser Name setzte
sich in der Antike durch, wo die Inselgruppe als Kreis um das heilige Land
Delos betrachtet wurde. Die außerhalb dieses Kreises gelegenen Inseln wurden
als Sporaden, als äußere Inseln, bezeichnet.

Heutzutage wird zwischen einer südlichen, und einer nördlichen Gruppe der Kykladen unterschieden. Zu den südlichen Inseln, die während eines Kykladen Segeln angesteuert werden können, zählen unter anderem Keros, Helena (manchmal auch als Makronisos bezeichnet), Kea, Seriphos, Sifnos, Paros, Naxos, Delos, Iraklia, Tinos und Andiparos. Zu den nördlichen Inseln zählen Milos, Kimolos, Sifnos, Ios und Astypalaia, wobei letztgenannte manchmal auch zu den Dodekanes gezählt wird.

Empfehlung für eine Reiseroute

Wer im
ägäischen Meer segeln möchte, für den bietet es sich an, in Griechenland
Inselhüpfen zu machen. Mit diesen Kykladen Segeln Tipps werdet ihr einen
atemberaubenden Trip in der Ägäis erleben:

Zu den
schönsten Inseln der Ägäis gehört Andiparos. Die Insel ist dabei eine der
größten der Kykladen. Sie ist lediglich 1,5km von Paros entfernt und mit 12,5km
Durchmesser eine der größten Inseln der Kykladen. Der Hauptort ist Andiparos,
wo es eine schöne Plaza und einen historischen Feierhafen gibt. Auch viele
schöne Strände, um die zahlreichen Sonnenstunden zu genießen, können entdeckt
werden.

Ihr solltet
ebenfalls einen Stopp auf Kea einplanen. Hier warten viele historische Bauwerke
wie Türme, Tavernen und Windmühlen darauf, entdeckt zu werden. Auch viele
einsame Buchten und der Löwe von Ioulis solltet ihr unbedingt in eurer
Reiseplanung berücksichtigen. Auch der einheimische Ouzo und die Freundlichkeit
der Menschen beeindrucken die Reisenden hier.

Auch Iraklia, dessen Name an den Staat Irak erinnert, ist ein lohnenswertes Ziel deines Kykladen-Trips. Die Ioannis Höhle, die zahlreiche Stalagmiten und Stalagtiten aufweist sowie der fangfrische Fisch in einer Bar sind einen Besuch wert. Auch die diversen archäologischen Ausgrabungsstätten lassen einen auf die Spur der Vergangenheit kommen.

Mitsegeln Kykladen

Welche Inseln unbedingt während eines Segeln auf den
Kykladen angesteuert werden müssen

Sehr modern
gestaltet, und deshalb sehr interessant, ist Paros. Es gibt hier eine unzählige
Anzahl an bekannten und weniger bekannten Stränden. Auch ist die Insel ein
Paradies für Surfer und Segler und deshalb solltet ihr bei der Auswahl des
Ankerplatzes achten, wo ihr ankern dürft. Ein besonders schöner Platz zum
Anlegen auf Paros ist der Yachthafen von Naoussa. Hier gibt es auch sehr zu
empfehlende Bars, wo ihr bei einem Ouzo mit den freundlichen und stets gut
gelaunten Einheimischen ins Gespräch kommen könnt und gutes Essen sowie guten
Wein genießen könnt. Ein besonders zu empfehlender Strand sind die Granitfelsen
von Kolymbithres.

Auch an der
Insel Siros solltet ihr bei eurem Griechenland Inselhüpfen unbedingt einen
Stopp einplanen. Es ist die edelste aller Inseln und gehören deshalb zu unseren
Kykladen Segeln Tipps. Vor allem der Strand von Emoupolis ist einen Ausflug
wert. Das historische Zollhaus aus dem 19. Jahrhundert sowie das geschäftige
Treiben in den Bars, Restaurants und Tavernen sind die Highlights.

Über Naxos wird gesagt, dass einer, der schon Mal hier war, immer wiederkehrt. Vor allem die von Dünen umgebenen Strände laden ein, einen entspannten Tag zu verbringen. Auch die Inselhauptstadt Chora mit loungigen Tavernen und zauberhaften Plazas ist ein Besuch wert. Auch Agia Anna an der Westküste wartet mit einer zauberhaften Bucht und einem historischen Hafen darauf, von dir entdeckt zu werden.

Mitsegelgelegenheit Griechenland

Die nördlichen Inseln: Milos und Sifnos

Ein
Segeltörn auf die griechische Inseln sollte aber auch die nördlichen Inseln
ansteuern. Diese sind zwar nicht so bekannt, wie die südlichen Inseln, dennoch
nicht weniger reizvoll. Zu den nördlichen Inseln zählt Milos. Vor allem die
farbigen Strände in rot, schwarz, pink und sandfarben sind beeindruckend. Dies
kommt daher, dass die Insel aus Vulkangestein geformt wurde und dementsprechend
farbenfroh ist. Auch viele zu entdeckende Höhlen, wo sagenumworbene Schätze aus
der Räuberzeit vermutet werden, könnte euer Besuchsprogramm umfassen.

Auch Sifnos gehört zu den Highlights der nördlichen Ägäis. Während Milos vor allem viel zu bieten hat, könnt ihr euch auf Sifnos entspannt erholen. Sie gehört zu den wohlhabendsten Inseln der Kykladen und sollte bei eurem Segeln in Griechenland unbedingt angesteuert werden. Wenn ihr dort nicht auf der Yacht übernächtigen wollt, könnt ihr auch eines der schönen Hotels auf der Insel als Unterkunft auswählen. Am Tag solltet ihr unbedingt den Strand Panagia Chryssopigi ansteuern. Die Felsvorsprünge, die diesen Strand so bekannt machen, erinnern ein wenig an einen Strand auf den Seychellen. Wenn stattdessen Kultur auf eurem Ausflugsprogramm steht, solltet ihr die Stadt Artemon ansehen. Es gibt dort wunderschöne Gassen und schöne neoklassische Häuser, für die Griechenland nicht umsonst so bekannt ist.

Segelyacht Griechenland

Auch Ios
solltet ihr einen Besuch abstatten. Die Insel, die sehr an das Betriebssystem
von Apple erinnert, ist der Party Hot-Spot der Kykladen. Am Morgen, wenn die
Sonne aufgeht, könnt ihr sehr schöne, lange, sandige Strände entdecken, wie die
Bucht von Milopotas, um den Kater auszukurieren.

Als letztes für das Segeln in den Kykladen
empfehlen wir euch Kimonos. Hier warten diverse Buchten und Strände darauf, von
euch entdeckt zu werden. Auch eine schöne Natur mit schönen Wanderwegen lassen
euch einen Tag wie im Paradies erleben.