Blog

Top 10 Highlights – für einen Segelurlaub in Südfrankreich

Segelurlaub Südfrankreich: Davon habt Ihr schon immer geträumt.
Genießt mit uns beim Segeln in Südfrankreich mit Skipper rund um die Uhr frische Meeresluft und interessante Eindrücke während der Landgänge. Zusammen ergibt sich ein abwechslungsreicher Urlaub, der von erfahrenen Skippern begleitet wird. Hier ein paar Côte d’Azur Tipps für einen Indiviualurlaub in Südfrankreich.

Ankunft in Marseille: Erkundet die historische Stadt und lasst Euch verwöhnen
Wenn ihr ein bis zwei Tage vor dem Törnstart anreist, könnt Ihr bereits die leckere französische Küche in einem der vielen traditionellen Restaurants in Marseille genießen. Des Weiteren empfiehlt sich ein Rundgang durch Marseille. Diese historische Stadt hat weitaus mehr zu bieten als die Notre-Dame de la Garde im byzantinischen Baustil oder die ab 1852 erbaute Kathedrale von Marseille.
Für Museumsliebhaber empfiehlt sich beispielsweise das Kunstmuseum Musée Cantini, das Musée Regards de Provence sowie das Musée des Beaux-Arts. Für alle, die gerne Architektur und Natur miteinander verbinden möchten, lohnt ein Besuch des Palais Longchamp, des Parc Borély und des Parc Valmer sowie des Parc du 26e Centenaire.

Kulinarische Highlights in Marseille
Während einer Stadterkundung dürfen kulinarische Highlights nicht fehlen. Unbedingt probieren solltet Ihr in der Hauptstadt der Meeresfrüchte die Bouillabaisse und die Miesmuscheln. Auch das Wildragout “Daube provençal“ sowie die Desserts “Navette“ (kleiner Kuchen in Bootsform) und das “Cassis“ sind einen kulinarischen Ausflug wert.

Ein Besuch der Märkte für Gewürze und Kräuter sowie Blumen solltet Ihr unbedingt einplanen, weil sie ein einmaliges Flair und ein besonderes Lebensgefühl versprühen. Dass der Fischmarkt am Hafen von Marseille etwas Besonderes ist, versteht sich fast von selbst.
Ihr könnt also schon viel sehen, bevor es mit der Yacht los geht.

Leinen los zum Segeln entlang einzigartiger Felsküsten in Südfrankreich mit Skipper:
Es geht von der Marina Port Pin Roland los, die im kleinen Fischerdorf Mandrier sur Mer liegt. Dieser Ort liegt auf der Halbinsel C’epet vor der Stadt La Seyne sur Mer innerhalb der Bucht von Toulon. Die steile Felsküste im Süden wird Euch bereits vom Wasser aus begeistern. Das glasklare Wasser lädt am Nachmittag zu allerlei Wasseraktivitäten ein. Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf dem in der Saison meist ruhigem Meer auch einfach mal treiben lassen. An der Côte d’Azur zu segeln wird zu einem einmaligen Erlebnis für Euch.

Auf zu den Kreidefelsen und fjordähnlichen Buchten an der Calanque Küste:
Am nächsten Tag starten wir ohne Zeitdruck mit der Segelyacht westwärts entlang der Calanque Küste nach Cassis. Die weiße Kreidefelsregion ist geprägt von fjordähnlichen Buchten über eine Küstenlänge von ca. 24 km. Bis dorthin werden das kristallklare Wasser, die kleinen Häfen und kleinen Häuschen eine fast vergessene Idylle mit unendlich viel Charme versprühen und Euch in ihren Bann ziehen. Euer Skipper segelt mit Euch an vorgelagerten Inseln und Inselgruppen sowie Landschaftseinschnitten vorbei, deren Schönheit Ihr in Ruhe an Bord genießen könnt. Am “Vieux Port“ kann frischer Fisch während eines Landgangs genossen werden, bevor der Segeltörn in Südfrankreich in Richtung Porquerroles am nächsten Tag fortgesetzt wird.

Frischen Fisch für die Grillparty an Bord in St. Mandrier-sur-Mer:
Möglich ist alternativ auch ein Stopp im nördlich gelegenen Hafen von St. Mandrier-sur-Mer mit seinem alten Ortskern. Im Fischereihafen bekommt Ihr frischen Fisch für den abendlichen Grill an Bord, wenn die Sonne langsam untergeht und der romantische und gemütliche Teil des Segelurlaubs in Südfrankreich beginnen kann.

Die nächste Etappe des Segeltörns führt Euch nach Cassis. Hier könnt Ihr an den wunderschönen Stränden “Plage de la Grande Mer“, “Le Bestouan“ und “Plage du Corton“ die Seele baumeln lassen oder Euch im türkisfarbenen Wasser sportlich betätigen.

Eine Mountainbike Tour auf Porquerolles ist ein weiteres Highlight:
Die Touren mit mittlerem Schwierigkeitsgrad beginnen am Camping de la Plage (ca. 34 km), in les Tamaris (ca. 30 km), am Parking de l`Epi (ca. 26 km) und am Parking Spar Supérieur (ca. 17 km). Die Strecken sind relativ flach und damit auch für weniger geübte Mountainbiker geeignet.
Im Südwesten liegt an der Strecke der Ort Calanque de l´Indienne mit toller Aussicht auf die Klippen. Nicht zu vergessen die Gorges du Loup mit einem imposanten Wellenspiel bei ausreichend Wind. Eine Rast empfiehlt sich am Strand von Plage d´Argent. Genießen Sie auch einen 360-Grad-Rundumblick von der Terrasse des Ste-Agathe Forts aus, das eine Ausstellung zur Unterwasserarchäologie beheimatet. Diese Flexibilität in der Urlaubsgestaltung, den Ihr während des gesamten Segeltörns genießen könnt, ist der große Unterschied zu einem Hotelaufenthalt.

Chill out mit einem Sun downer heißt es nach einer Wanderung auf Port Cros:
Angelegt wird auch in Port Cros, das als Naturschutzgebiet mit einer vielseitigen Flora und Fauna ausgewiesen ist.
Diese Insel mit nur 27 Hotelzimmern und wenigen Ferienwohnungen vor Hyéres gilt auch heute noch als Geheimtipp und gehört seit 1963 als Nationalpark zu den goldenen Inseln. Ihr sind 10 Inseln vorgelagert. Entsprechend wenige aber sehr schöne Restaurants und Bars laden zum Verweilen ein. Tagsüber sind Milchkaffee und Co. an der Tagesordnung. Abends genießt man die guten französischen Weine oder einen gepflegten Calvados. Auch Ihr werdet Euren lieblings Sun downer finden.

Tagsüber könnt Ihr mit Rucksackverpflegung oberhalb der Steilküsten leichte Wanderungen unternehmen und das Panorama sowie die leichte Meeresbrise genießen. So kann es abwärts auch zum Strand Plage de la Palud gehen, um Strandurlaub Frankreich mit Blick auf das azurblaue Meer zu genießen.

St. Tropez mit Wassersport, Stränden zum Relaxen und ultimativen Life Style ist nun nicht mehr weit.
Vom Port Cros aus erreicht Ihr mit der Yacht St. Tropez. Abseits vom internationalen Jetset Leben gibt es wunderschöne Strände wie den von Pampelonne in Ramatuelle zu sehen. Up to date sind die vielen Outdooraktivitäten, die Naturparks und die zahlreichen Bootstouren sowie Wasseraktivitäten. An der Côte d’Azur segeln ist mit den unterschiedlichsten Eindrücken, die das Panorama aber auch das Life Style betreffen, verbunden. Im Sommer sind der Nikki Beach und der Klub 55 die Partymeilen für alle Jungen und jung gebliebenen.
In St. Tropez heißt es feiern, genießen und relaxen.

Zum Relaxen laden an der Bucht von St. Tropez auch Port Grimaud im provenzalischen Stil und der feinsandige und weitläufige Strand Pampelonne ein. Die Übergänge Strand und Meer sind so flach, dass Ihr weit hinauslaufen könnt.

Herrliche Strände und Shopping der besonderen Art in Bormes les Mimosa:
Segeln Südfrankreich muss auch mit einem Landausflug nach Bormes les Mimosa verbunden werden.
Sobald der Segeltörn Côte d’Azur in Bormes les Mimosa haltmacht, kann der Landausflug in Richtung der Strände Plage de l´Estagnol, Plage de Cabasson und Plage du Lavandou gehen. Auch das Fort de Bregancon könnt Ihr besuchen. Ihr wollt gerne wandern, dann wird Euch der Weg von La Certosa di La Verne und Domaine Sainte Marie begeistern. Beim Durchqueren der alten und engen Gassen mit den kleinen Geschäften werdet Ihr denken, die Zeit steht hier still.

Am traumhaften Strand Rayol-Canadel-sur-Mer in Var könnt Ihr noch einmal so richtig feiern.
Der Strand Rayol-Canadel-sur-Mer in Var gehört nicht nur zu den schönsten der gesamten Region, sondern auch zu denen, die am besten mit Bars und Nachtklubs ausgestattet ist. Dieser Ort ist also eine gute Adresse, wenn Ihr abends in den Bars, Diskotheken und Klubs noch einmal feiern möchtet.

Ausgezeichnete Wasserqualität zum Baden und Dolce far niente in le Lavandou:
Beim Segeln in Südfrankreich mit Skipper erreicht Ihr auch das Fischerdorf le Lavandou, das auch ein Badeort ist. Dort habt Ihr über eine Gesamtlänge von 12 Kilometern 12 Strände zur Auswahl, die alle mit der „Flagge Etoiles de Mer“ für beste Wasserqualität ausgezeichnet wurden. Hier solltet Ihr spätestens von der Yacht aus den Sprung ins Meer wagen. Von Anglade bis nach Pramousquier laden die Strände zum “Dolce far niente“ oder zu einer der vielen Wassersportarten ein. Beim Segeltörn Côte d’Azur erlebt Ihr hier einen von vielen Höhepunkten.

Hervorragende Tauchbasis in Bormes-Les-Mimosa:
Für alle, die gerne tauchen möchten, empfiehlt sich das Tauchzentrum Bormes-Les-Mimosas. Anfänger sind dort genauso willkommen wie erfahrene Taucher. Diese Tauchbasis überzeugt mit einwandfreier Organisation und bester Ausstattung.

Jetzt heißt es “Au Revoir“:
Am letzten Tag des Segeltörns geht es zurück nach Port Pin Rolland. Für Euch die vorerst letzte Gelegenheit, noch einmal die Schönheiten der Côte d’Azur zu genießen. Das konstante Segelwetter dank perfekter Winde, das azurblaue Meer mit hervorragender Wasserqualität, die abwechslungsreichen Strände und das pulsierende Nachtleben werden Euch bestimmt genauso in Erinnerung bleiben wie die vielen Möglichkeiten für unterschiedliche Aktivitäten an Land und der Spaß unter Gleichgesinnten.

Weitere Informationen findest du unter:  Frankreich