SKIPPER

Kleines Skipper-Einmaleins – Mitsegeln mit sailwithus

Erfahren

Sicherheit

Revierkenner

Buchtenentdecker

Crew-Leader

„Ein echter Prinz kommt mit dem Segelboot“

Wenn du das zum ersten Mal auf dem T-Shirt von Skipper Markus liest, ist dir klar: Dieser Typ trägt die Begeisterung fürs Segeln buchstäblich auf der Haut. Wie unsere anderen Skipper übrigens auch. Und um genau diese Faszination geht’s beim Mitsegeln. Lass dich anstecken!

Ein paar unser Skipper stellen sich vor:

Skipper Konrad im gelben sailwithus Poloshirt mit Sonnenbrille und breitem Lächeln

Skipper Konrad

Er liebt die Menschen und das Meer. Die Begeisterung für das Segeln hat sein Opa früh gelegt: Den damals 14-Jährigen nahm der Großvater mit auf einen Segeltörn auf die Ostsee. Seitdem ist Konrad durch und durch mit dem Segel-Virus infiziert. Immer wieder zieht es ihn mit der Yacht aufs Meer hinaus: an die Mittelmeerküsten von Kroatien, Griechenland und Italien oder an den Golf von Thailand. Und das beruflich mit einer Crew genauso gerne wie privat mit Freunden.

Vom Sternzeichen her ist er Kykladen-Fisch und damit ein vielseitig interessierter und netter Zeitgenosse. Demzufolge überzeugt ihn die griechische Inselgruppe im Ägäischen Meer mit ihrem Mix aus einsamen Buchten, gemütlichen Häfen und gutem Segelwind! Konrads Lieblings-Urlaubsziel? Keines, denn eigentlich mag er nur Segeln. Denn ein Segelurlaub ist für ihn Sommer, Sonne, Salzwasser – und zack, im nächsten Moment schon wieder Abenteuer, Action und absolute Freiheit.

Skipper Patrick

Das unbeschreiblichste Gefühl beim Segeln als Skipper? Das ist für Patrick der Moment, wenn die Segel gesetzt sind, der Motor ausgeht, der Kurs Richtung Horizont anliegt und das Boot durch die Wellen rauscht. Wenn er dann in die Gesichter seiner Crew schaut und das Strahlen in ihren Augen sieht, spiegelt sich dort seine eigene Euphorie dieses Lebensgefühls von absoluter Freiheit und grenzenlosen Möglichkeiten. Das Erleben von unvergesslichen Erinnerungen mit immer wieder neuen einzigartigen Crews ist für Patrick unbezahlbar. Und da ist es ihm auch egal, wo er unterwegs ist – sei es in seinem Heimatrevier der Ostsee, in der kroatischen Adria oder zwischen den griechischen Inseln der Ägäis. Jeder Ort ist für ihn besonders und schafft seine eigenen Erinnerungen. Spätestens dann, wenn in der Flottille vor Anker bei klarem Sternenhimmel die Badeplattform herunter geklappt wird und ihr dort zusammen den Dancefloor eröffnet!

Skipper Patrick
Sabine

Skipperin Sasi

Skipperin Sasi kommt aus dem schönen Österreich. Sie hatte das Glück bereits in Kindertagen Urlaube auf diversen Segelyachten im Mittelmeer zu verbringen und so war der Sprung nicht weit, selbst als Skipperin an den Steuerstand zu gehen. Seit 2015 hat sie das Ruder selbst in der Hand und ist seitdem stets auf der Suche nach neuen seglerischen Herausforderungen.

Sie freut sich immer wieder aufs Neue, den Mitseglern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Wenn sie dann noch jemand mit dem Segelvirus infiziert, hat sie alles richtig gemacht.

Angetrieben vom Wind, Sonne auf der Haut, das Meersalz im Haar und immer ein breites Grinsen im Gesicht – so stellt sie sich eine Woche Segeln vor. Vom Sonnenaufgangssegeln bis zum Sundowner mit kühlen Drinks gehört der Tag uns – und die Party am Abend darf natürlich nicht zu kurz kommen.

Auf dem Wasser fühlt sie sich zu Hause – Sie kann es kaum abwarten Euch kennen zu lernen!

Skipper Max

Egal, wie viel Süßkram du ihm bietest, Max bleibt hart und geht lieber als Skipper an Bord. Ein Segeltörn ist für ihn der Glücklichmacher schlechthin. Segeln wirkt! Oder anders ausgedrückt: Das Gefühl, nach vier Stunden auf einer Segelyacht alle Probleme an Land gelassen zu haben – also, sich komplett auf die Natur einzulassen, das macht Max wirklich glücklich.

Und dabei fing das mit den Segeltörns gar nicht viel versprechend an. Mit sechs Jahren hatte Max den ersten kleinen Segelschock mitten auf der Ostsee: Bei einer 40 Grad-Krängung, also einer Drehung um die Längsachse, war die Yacht kurz in eine Schräglage gebracht. 20 Jahre später machen ihm Schräglagen Spaß: Heute hat er eine Vorliebe für Regatten das Flottillensegeln mit Kommilitonen. Max Lieblings-Urlaubsziel? Kroatien, absolut! Nirgendwo sonst findest du so vieles zusammen: Natur, Wind, einsame Inseln und die tollsten Tavernenbesitzer Konobas!

Skipper Max von Sailwithus mit roter Jacke und Sonnebrielle an Bord der modernen Segelyacht mit guter Laune auf rauher See
Mit Skipper im Mittelmeer segeln

Skipper Peer

Quasi mit der Muttermilch hat er das Segeln aufgesogen: Schon in den ersten Tagen seines Lebens verbrachte Peer viel Zeit mit dem Segeln. Seine Eltern – beide passionierte Segelanhänger – zeigten ihm auf ihrer eigenen Segelyacht ganz Europa. Die damaligen gemeinsamen Segeltörns haben ihm in die kalte und raue Nord- und Ostsee ebenso wie in Teile des Atlantiks und das gesamte sonnige Mittelmeer geführt. Wenn man da nicht das Mitsegeln kennen und lieben lernt, wie dann?

Was der grandiose Skipper am meisten nach einem ereignisreichen Segeltag liebt? Einfach nachts in einer ruhigen Bucht vor Anker zu sein, am Deck unter freiem Himmel einzuschlafen und davor die Sterne zu beobachten. Und lieber Peer, welches Segelrevier soll denn nun dein Herzblatt sein? Sehr gerne nimmt er Griechenland. Von Lavrio die Erkundungstour über die Kykladen ist für ihn landschaftlich und kulinarisch ein Hochgenuss, zumal es seglerisch ein anspruchsvolles Revier sein kann.

Skipper Jürgen

Was gibt es Schöneres als die Segel zu setzen, den Motor abzuschalten und die Ruhe zu genießen? Um ehrlich zu sein nicht viel. Mit dem Segeln hat Skipper Jürgen eher spät, nämlich erst im Studium angefangen. Bei seinem ersten Segel-Törn wurde er dann so vom Segelfieber infiziert, dass er mittlerweile versucht jede freie Woche aufs Wasser zu kommen. Egal ob wir gemütlich vor uns hinsegeln oder den letzten halben Knoten Geschwindigkeit mit der perfekten Segeleinstellung herauskitzeln wollen, mit Jürgen wird es an Bord nie langweilig.

Einen ereignisreichen Segeltag anschließend in einer einsamen Bucht mit einem selbstgekochten Abendessen oder in einer schönen Hafenstadt mit kulinarischen Highlights ausklingen zu lassen – absolut traumhaft. Für Jürgen ist es immer wieder ein Erlebnis innerhalb von nur einer Woche, aus einer zufällig zusammengewürfelten Truppe, ein tolles und funktionierendes Team zu formen.

Jürgen
Skipperin Eva von sailwithus genießt den Urlaub an Bord der modernen Segelyacht im Mittelmeer

Skipperin Eva

Die liebe Eva zählt definitiv mit zu den Top unter unseren Steuermännern beziehungsweise -frauen. Sie ist die fabelhafte Skipperin und bekannt für ihre Spürnase, wenn es um die gemütlichsten Restaurants und lauschigsten Buchten in Italien und Griechenland geht. Sie kennt ihre Locals und strahlt die Gelassenheit aus, als ob sie hier zu Hause ist.

Sie lebt streng nach dem Motto „Abwechslung tut gut“ – zur Freude aller, die mit ihr mitsegeln. Ein Segelurlaub ist halt dieser besondere Lifestyle auf dem Wasser, immer unterwegs zu sein, in den schönsten Buchten zu ankern, kleine Hafenorte zu entdecken. Für Eva ist ein segelndes Boot die schönste Methode sich fortzubewegen. Naturnah und ohne Motor. Und das macht sie seit 2008 als Skipperin mehrere Wochen im Jahr. Über einen „Kindermädchen“ Sommerjob beim Familiensegeln ist Eva zum Segeln gekommen, hat ihre Segelscheine gemacht und ist in vielenLändern des Mittelmeeres, auf den Seychellen, in der Karibik und den Kanarischen Inseln gesegelt.

Skipper Simon

Den ersten Segelkurs hat Simon schon mit 9 Jahren gemacht und seit 4 Jahren ist er nun bei sailwithus Skipper. Simon sagt, die Törns für SWU zu segeln, macht einfach süchtig.

Immer wieder interessante neue Leute, schöne Ankerbuchten, blaues Wasser, Sonne, Sternenhimmel. Und schon ist es passiert: wieder eine neue Freundschaft mit der Crew geschlossen. Am liebsten segelt Simon in Sardinien. Das schöne Wasser und die Sandstrände ergeben einfach ein tolles Flair. Besonders schön, da unser Segelrevier Sardinien auch Korsika küsst und man zwei Länder mit einem Törn erforscht.

Er liebt es mitzubekommen, wie absolute Segelanfänger innerhalb einer Woche das Segelfieber packt. Die gesamte Crew geht so begeistert von Bord, dass jeder so schnell wie möglich erneut in See stechen will. Das trägt Simon zu seinen Kindheitstagen zurück, in denen er auch nie genug bekommen konnte vom Abendteuer: Segeln. Lass Dich auch verzaubern!

Skipper Simon P
Nadja

Skipperin Nadja

Wenn unsere Skipperin Nadja nicht gerade fleißig an Maschinen tüftelt, verbringt sie jede Minute auf dem Wasser. Denn der Alltag scheint vergessen im Moment des ersten Ablegens. Da jeder Segeltag anders ist, zieht es die 24 Jährige immer wieder zum weiten Nass. Zwischen den beeindruckenden Kräften der Natur, wenn der Wind in die Segeln bläst und den Sonnentagen, in denen das Schiff ruhig Bahnen zieht. Badepausen, Nächte vor Anker, Sonnenuntergänge und ausgelassene Stimmung machen jeden Törn unvergesslich.

Sie ist beeindruckt, wie sehr das Bordleben zusammenschweißt. Menschen, die sich am Anfang der Woche kennen gelernt haben, entwickeln lange Freundschaften. Die leuchtenden Augen der Crew beim ersten Ablegen spiegeln Nadja´s Liebe zum Meer wieder – das Gefühl von Freiheit!

Und wenn sie nach Hause kommt, weiß sie nicht, wie sie es erzählen soll, weil man Dinge erlebt hat, denen man in Erzählungen nicht gerecht wird.

Skipper Christian

Da unser Skipper Christian mal alleine reisen, neue Leute kennenlernen und etwas völlig Neues erleben wollte, machte er 2016 im wunderschönen Sardinien seinen ersten Segelkurs. Er liebt die andere Art von Urlaub, die er davor noch nicht kannte.

Rückblickend ist der erste Segeltörn eine seiner liebsten Erinnerungen. Das erste Mal auslaufen, die Dynamik der Crew mit der Yacht, die tollen Freunde und die Partys. Das Beste daran: Als Skipper kann Christian es immer wieder erleben.

Zu den schönsten Segeltörn-Momenten gehören für ihn in einer Bucht morgens aufzuwachen, die unberührte Natur ungestört zu genießen und Landausflüge zu unternehmen. Auch die Segler an Bord gehören für Christian zur tollen Atmosphäre dazu und deshalb liebt er es auch, die Zeit an Bord zu verbringen, mit der Crew zu kochen oder in einer einsamen Bucht Party zu machen!

Er freut sich schon darauf, schöne Momente mit Dir und Eurer Crew zu sammeln.

Skipper Christian
Unser Skipper Simon in Action

Skipper Simon

Unser Skipper Simon ist schon mit 9 Jahren zum Segeln gekommen und legte einen tollen Start in die Skipper-Welt hin, da er anfangs auf einem kleinen Schiff an den österreichischen Segel-Meisterschaften und an internationalen Wettbewerben teilnahm. Seine Faszination fand er doch vor allem in großen Segelyachten, weshalb er auch heute noch jedes Jahr zu Ostern in Kroatien privat segeln geht.

Schlussendlich entschied sich Simon, dass er mehr vom Segeln wollte und kam mit nur 19 Jahren zu sailwithus. Hier wurde er gleich ins Herz geschlossen und segelt seither als junger, sportlicher Skipper  unsere Törns mit begeisterten Segelneulingen und Segelerfahrenen. Es macht Simon immer eine große Freude neuen, offenen Leuten eine unvergesslich tolle Urlaubswoche zu ermöglichen.

Er bringt Euch gerne alles bei und verabschiedet sich nur schweres Herzen von Euch – mit dem Gewissen, dass man sich irgendwann wieder sehen wird.

Skipper Gert

Der Segelsport hat es unserem Österreicher Gert schon vor mehr als einen Jahrzehnt angetan. Der Funkte sprang sofort über, obwohl ihm beim ersten Törn die Seekrankheit das Leben auf den Gewässern schwer machte. Aber nachdem er ein gewisses Grundwissen vom Skippern bekommen hat, war die Faszination einfach da!

In der Folge machte er die Ausbildungen vom österreichischen Binnenschein bis hin dann zum deutschen Seeschifferschein und lernte somit alles von Grund auf. Da Gert selbst die Erfahrung gemacht hat, dass Wissen beim Segeln wichtig ist und auch Sicherheit bringt, ist es Ihm einfach ein Anliegen, den Mitseglern alles bei zu bringen.

Sicherheit: „Respekt vor der Sache und der Natur ist das Wichtigste“

Leben: „In der Früh aufzustehen und am größten Privatpool zu stehen und sich reinfallen zu lassen ist einfach Lebensqualität pur!“

Skipper Gert
Skipper Stefan mit Sonnenbrille an Deck im Mittelmeer in der Sonne

Skipper Stefan

Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und immer schön die Hafenkante entlang! Wer zwar den Seefahrergruß nicht kennt, der einem viel Glück wünscht, merkt schnell: Stefan ist mit nordischem Humor auf den Meeren dieser Welt unterwegs. Am Wochenende triffst du ihn regelmäßig in Hamburg auf der Alster. Tatsächlich treibt er hier und dort nicht nur (aber viel) Schabernack, sondern weist er auch fleißig Segelanfänger in die Grundkenntnisse des Segelns ein. Erfahrene Segler fachsimpeln gerne mit ihm.

Mittlerweile ist viel Segelerfahrung zusammengekommen: Stefan segelt seit über zehn Jahren auf Nord- und Ostsee und im Mittelmeer. Die Natur hautnah zu erfahren, das zieht ihn beim Segeln wie einen Magneten an: mal bei ordentlichem Wind und dann wieder in Ruhe beim Sonnenuntergang vor Anker in der Bucht. Sein schönstes Ziel? Die Einfahrt nach Bonifacio von Sardinien aus. „Atemberaubend“, findet er. Der spannendste Törn? Der nächste!

Skipper Andreas

Wie heißt es so schön: Es gibt Orte, die man kennt und es gibt Orte, die man nicht kennt – und Orte, von denen man nicht einmal weiß, dass es sie gibt.
Mit 14 Jahren hat Skipper Andreas das Jollensegeln angefangen und setzte, gemeinsam mit seinem Vater auf den Ammersee die Segel. Seit einigen Jahren fährt er auch Dickschiffe, seine längste Tour war eine Atlantiküberquerung von der Karibik zu den Azoren. Er zählt damit zu unseren Vielseglern und ist ein äußerst erfahrener Skipper. Das Mittelmeer ist sein Favorit – so viel zu sehen und so viele tolle Menschen.
Segeln ist für ihn: sportlich, chillig, anstrengend, blutdrucksenkend, herausfordernd, einfach, langweilig, spannend, lustig – es kann ganz vieles sein. Und immer wieder neu. Und so lernt er nicht nur Orte kennen, von denen er nicht wusste, dass es sie gibt – sondern auch ungeahnte Seiten an sich selbst und an seiner Crew. Er liebt es einfach!

Andreas Haenel
Skipperin Karin

Skipperin Karin

Unsere Skipperin Karin hat schon einige Seemeilen auf dem Rücken, da sie ein ganzes Jahr lang mit einem Segelboot die Welt erkundet hat. Seit ihren Kindheitstagen zieht es die Österreicherin immer wieder zurück zum Wasser. Ein Abendteuer nach dem anderem machte aus Karin die leidenschaftliche Seglerin, die sie heute ist. Zumal sie nun auf ihren gelegentlichen Törns auf Erfahrungen ihrer Atlantiküberquerung zurückgreifen kann, sind ihre Törns ganz besonders. Sie liebt es, ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen und genießt die Abende gerne in einer Bucht.

Nach langer Zeit auf dem Wasser hat Karin ihr Lieblingsrevier nun doch im Mittelmeer gefunden. Ihre Favoriten sind Kroatien, Griechenland und Sizilien. Nach so langer Zeit unterwegs ist das unserer Meinung nach verständlich: Das schönste am Weggehen ist immer das Nach-Hause-kommen. Komm an Bord und genieße mit Karin die Schönheit des nahegelegenen Mittelmeers!

Skipper Dominic

Skipper Dominic segelt seit seinen ersten Tagen und ist auf Schiffen groß geworden. Gelernt hat er das Segeln im Optimisten, einer winzigen Holzjolle, und hat sich seither stetig gesteigert und immer größere Yachten geführt.

Für ihn ist Segeln mehr als ein Hobby, es ist (s)eine Lebenseinstellung, die ihm Kraft gibt und jede Menge Spaß und Erholung. Er bekommt nie genug davon und freut sich auf jedem Törn über neue Connections, Action und Erfahrungen und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel zu haben.  Das schönste am Segeln ist für ihn jeden Tag Neues zu entdecken, tagsüber den Wind zu spüren, sowie die lauen Sommernächte an den schönsten Plätzen dieser Welt zu genießen, fernab vom Alltagsstress und in jeder Bucht und jedem Hafen einen Tapetenwechsel zu erleben.  

Komm an Bord und entdecke mit Dominic einige dieser unberührten Buchten in unseren traumhaften Rervieren und die Leidenschaft für Segeln für Dich!

Dominic W.
SWU_2

Skipper Manuel

„Die Freiheit auf See darf den Regeln an Bord nicht weichen.“

Getreu nach diesem Motto geht‘s bei Manuel an Bord auch mal ausgelassen zu. Marinegeneral wäre er mit dieser Einstellung vermutlich nicht geworden.

Angefangen zu Segeln hat Manuel während seines Studiums in München am Starnberger See ganz klassisch auf einer Zwei-Mann-Piratenjolle und durfte Step by Step die Patente bis zum Sportseeschifferschein und DSV-Segellehrer erwerben.

Warum Manuel so gerne als Skipper tätig ist? Weil er es einfach total schön findet, wie sich totale fremde Menschen in einer Woche als Team so zusammenfinden, dass sie sich beim Abschied in den Armen liegen. Segeln ist das Kit für Teams und Erholung pur. Diesen Prozess darf Manuel als Skipper moderieren.

Daher ist Segeln genau sein Ding!

Ein Traum-Segeltag startet bei Manuel meist morgens um acht und darf gerne mit Feiern auch mal bis weit nach Mitternacht gehen.

Skipper Torben

Seit seinen ersten Segelerfahrungen auf dem Ratzeburger See kann unser Skipper Torben nicht genug kriegen vom Lebensgefühl unter Segeln. Der Wind um die Nase, die Sonne auf der Haut, das Boot gleitet auf dem Wasser dahin – Flow im wahrsten Sinne des Wortes.

Seither sind viele Seemeilen im Kielwasser zurückgeblieben und der Fokus hat sich zum Fahrtensegeln auf den Meeren dieser Welt verschoben.

Neben dem aktiven Segeln sind es vor allem die magischen Momente der Ruhe und Einkehr, die einen Segeltörn für Torben zur schönsten Art des Reisens machen. 15kn starker Wind, der perfekt auf die Segel trifft, kein Motorengeräusch, Dein Blick streift staunend über das grenzenlose Blau. Abends in einer Bucht vor Anker verlierst Du Dich unter dem Sternenhimmel, bevor Du nach einem tollen Segeltag friedlich in der Hängematte an Deck einschlummerst.

Dieses Lebensgefühl unter Segeln möchte Torben gern mit Dir teilen. Lust?

Torben Schmack
Skipper Markus

Skipper Markus

„Ein Tag, an dem man nicht auf dem Wasser war, ist ein verlorener Tag“ – das Motto nach welchem unser Skipper Markus sein Leben gestaltet.

Von Kindesbeinen an hat Markus‘ Vater ihn mit zum Segeln genommen – die Seitenarme der Elbe bis hinaus nach Helgoland wurden schnell sein zweites Zuhause. Die Ostsee mit allen ihren Seiten lernte er über die Jahre hinweg kennen – von Kiel bis hinauf in die Schären Schwedens.  Doch auch im Mittelmeer fühlt er sich pudelwohl: Markus beginnt seine Tage am liebsten mit einem Sprung von der Badeplattform ins warme Wasser Kroatiens und Griechenlands.

Segeln ist seine große Leidenschaft – den Alltag vergessen, den Rhythmus der Natur erleben, abends nach einem ausgezeichneten Segeltag zufrieden den Sundowner auf dem Vordeck mit Freunden genießen. Nichts mag er mehr als seine Leidenschaft mit der Crew zu teilen! Erlebe es selbst und lerne das Segeln lieben genauso wie Markus.

Skipper Gregor

Auch wenn der Alltag einen noch so viel abverlangt, nur ein paar Stunden segeln und unser Skipper Gregor kann abschalten. Zu seiner Leidenschaft kam Gregor durch eine spontane Entscheidung vor 10 Jahren, einen Segelschein zu machen ohne vorher jemals segeln gewesen zu sein. Seit dieser Zeit verbringt Gregor die Zeit am liebsten auf dem Wasser, sei es im „Boot-Office“ am eigenen Boot am Binnensee oder auf den Meeren.

Tief durchzuatmen, alle Sorgen hinter sich zu lassen und die Unabhängigkeit zu genießen, vollkommen frei zu entscheiden, wo es von nun an hingeht. Eines der schönsten Dinge für Gregor ist, zu beobachten wie binnen einer Woche, ganz unterschiedliche Menschen, die sich vorher nicht gut kannten zu einer Crew zusammenwachsen und daraus oft lange Freundschaften entstehen! Die gemeinsame Begeisterung für das Segeln teilt Gregor nur zu gerne mit seiner Crew. Also  komm an Bord und lerne Segeln lieben!

Skipper Gregor
Matthias, ein Skipper von Sailwithus am Steuer mit Sonnebrille, Capy und guter Laune

Skipper Matthias

Beim Segeln hat er sich schon viel rumgetrieben und Geschichten an versteckten Orten und kleinen Inseln erlebt. Wenn du dann den Motor ausschaltest – sagt Matthias – und nur noch unter Segeln unterwegs bist: Das ist unerreicht. Das ist Freiheit. Und es ist die Unabhängigkeit, jeden Tag neu entscheiden, wohin du die Segel setzt. Womöglich hat das auch seinen Eltern und Großeltern so gut am Segeln gefallen. Auf jeden Fall haben sie Matthias schon als Zweijährigen mit aufs Segelboot genommen. Früh übt sich eben, was ein Meister werden will!

Das Segeln wird zum Hobby und Matthias segelt später im Opti, einer kleinen 1-Mann-Jolle, nimmt an Regatten teil. Seitdem schippert er großteils in der Ostsee, vor allem in Dänemark und Schweden. Auch über das Mittelmeer ist er gesegelt. Griechenland hat sein Herz im Sturm erobert. Das abwechslungsreiche Gebiet rund um Athen mit dem eher ruhigeren Saronischen Golf und den etwas windreicheren Kykladen hat es ihm angetan.

Skipper Harm

Harm ist sozusagen der Godfather of Sailing. Harm ist schon sein ganzes Leben Wassersportler. Und das mit Leib und Seele. Harm sagt gerne: Segeln ist genial und liegt in meinem Blut. Bei Fragen seiner Crew-Mitglieder auf einem Segeltörn strahlt er mehr Ruhe aus als ein Neurochirug im OP, wenn er das ein oder andere Manöver erklärt. Selbsterklärend hat er auch einige Macken. Da wäre zum Beispiel sein ausgeprägter Faible für Uhren (wie viele hat er noch gleich?) und dass er an gut duftenden Restaurants nicht vorbei gehen kann, ohne einen Blick auf die Karte zu werfen.

Was können wir sonst über ihn sagen? Harm schwimmt, taucht, surft gern. Zum Segeln kam er in seiner Kindheit und ist seitdem dran geblieben. Vorbereitung ist alles, denn: Schon in jungen Jahren ist er Segeltrainer und Lehrer und hat so den einen und anderen neuen Ozean entdeckt. Stolze Bilanz: über 10.000 nSM (1 nSM = 1.852 Kilometer) ist er gesegelt und hat alle Patente erworben.

Harm 3
Skipper Andreas G.

Skipper Andreas

Durch unzählige Törns im Kindesalter mit seiner Familie hat unser Skipper Andi die Faszination am Segeln entdeckt. Besonders die Unabhängigkeit und die Freiheit, jeden Morgen an einem noch schöneren Ort aufzuwachen zogen ihn immer wieder aufs Mittelmeer. Heutzutage kann der 31 Jährige immer noch nicht genug von der Segelwelt bekommen.

Partys mit toller Kulisse in belebten Häfen, Ausruhen in romantischen Buchten, der Genuss regionaler Spezialitäten in den unzähligen Restaurants an den Küsten, die Nähe zur Natur und die Ruhe fernab vom stressigen Alltag – die Liste könnte unendlich weitergehen! Andi genießt das Leben als Skipper.

Am besten gefällt ihm, neue Leute kennenzulernen und ihnen die Schönheit unserer Natur etwas näher zu bringen.  Und wer weiß, vielleicht weckt Andi auch bei Dir die Lust auf ein komplett selbstständiges Segelabendteuer… Er freut sich auf einen tolle Crew und unvergessliche Tage an Bord!

Skipper Dirk

Unser Skipper Dirk ist mit Segeln aufgewachsen wie andere mit Fußball.

Jollensegeln auf Binnenseen haben bei ihm das Gespür für Wasser und Wind geweckt. Beim Fahrtensegeln auf der Ostsee kamen der Spaß an Wellen und das Erleben der Natur hinzu. Mit zunehmender Erfahrung hat ihn das Fernweh gepackt. Er hat Südeuropa, den Atlantik und Lateinamerika mit Segelyachten erkundet, ist auf Großseglern gefahren und hat Regatten gesegelt.

Die Bandbreite des Segelsports fasziniert Dirk und das gibt er gerne an Interessierte weiter. Die Mischung aus Ruhe, Erholung, Natur und Abenteuer begeistert ihn immer wieder aufs Neue. Deshalb ist Dirk begeistern von seinem Job als sailwithus-Skipper. Besonderer Reiz hat für ihn auch das Erkunden von Inseln, für das er auf unseren Törns immer wieder zu haben ist und gerne mit Euch unternimmt.

„Die Welt ist schön und vom Wasser hat man die beste Perspektive.“  – Überzeuge Dich selbst davon!

Skipper Konstantin

Skipper Konstantin

Leinen los! Die Freiheit und das Abenteuer nähern sich im Sekundentakt während man die Segel setzt und man den Alltag hinter sich lässt. Skipper Konstantin kennt kein besseres Gefühl, als die Freunde, die ihm sein Hobby Segeln bereitet. Eine besondere Freude verspürt er bei jedem Törn, sobald die Crew nach einigen Tagen die Yacht selbstständig führen kann. Als nebenberuflicher Segelausbilder erfüllt ihn dieser Moment mit viel Stolz. Seiner Meinung nach macht die Mischung aus Sport, Badeurlaub und Sightseeing jeden Törn unvergesslich!

Aufgrund seiner vielen Segelerfahrung schätzt Konstantin die Spannung des Unbekannten. Seine Lieblingsreviere sind die Neuen – wo er erkunden kann, was er noch nicht kennt.

Genauso interessant, wie das Segeln mit einer neuen Gruppe! Konstantin wartet aufgeregt auf die Freundschaften, die ihr an Bord schließen werden und die Welten, die ihr zusammen mit ihm erkunden werdet!

Skipper Nikolai

Seitdem unser Skipper Nik im Alter von 6 Jahren ins Segeln auf der Elbe eingebunden wurde, kann er nicht mehr ohne. Es vereint Action, Teamgeist, Forscherdrang und romantische Idylle – alles was unvereinbar scheint! Das ist Niks Art von Meditation.

Im Jahr 2013 hat Nik dann den Entschluss gefasst sein Hobby Segeln auch beruflich zu verfolgen und ist seitdem nebenberuflich Skipper! Einige Wochen im Jahr erforscht er nun gemeinsam mit Euch unsere Reviere. Und das am liebsten in Flottille!

Sein Motto: maximaler Spaß bei minimalem Risiko! Das sind doch tolle Aussichten! Nik setzt immer alles daran, dass jede*r einen unvergesslichen Urlaub erlebt. Dafür übernimmt Nik, der sonst im digitalen Marketing arbeitet, auch gerne den Job des Segellehrers, DJs, Stimmungsmachers und Tour-Guides.

An Bord mit Nik kann jeder alles ausprobieren! Die Begeisterung für das Segeln werdet Ihr nach dem Törn für immer mit ihm teilen.

Skipper Nikolai
Skipper Gerald

Skipper Gerald

Gerald kommt aus Leipzig und würde am liebsten in seinem primären Job als IT-Consultant reduzieren, um mehr segeln gehen zu können. Seine Lieblingsreviere sind die Nord- und Ostsee, das Mittelmeer, die Kanaren und der Indische Ozean.

Gerald ist schon ein alter Hase unter den Skippern, da er schon mehrere tausend Seemeilen als Skipper unterwegs war. Er segelt aus Spaß & Leidenschaft. Regatten sind  für ihn nicht unbedingt notwendig. Es sind die magischen Momente, die einen Segeltörn immer wieder unvergesslich machen. Mit coolen Leuten, in der richtigen Bucht, und dem richtigen Getränk in der Hand den Sonnenuntergang genießen, das ist ihn wichtiger. Oder bei starkem Wind und 30 Grad in der Badeshorts durch die Wellen pflügen.

Für Gerald darf es gern ein bisschen Aktion an Bord sein – aber harmonisch bitte 😉 Gerne teilt er sein Segel-Wissen mit der Crew. In diesem Sinne freut er sich auf nette und aktive Mitsegler.

Skipper Markus

„Ein echter Prinz kommt mit dem Segelboot!“ – Er ist der Mann mit dem Sinn für den besonderen Spruch am besonderen Ort. Der erfahrene Skipper Markus steht jederzeit wie ein Fels in der Brandung und vermittelt Sicherheit nur beim Anschauen. Mehr als ein Jahrzehnt entdeckt er mit Segelbooten unterschiedlichster Couleur die traumhaften Eilande, die kleinen und großen Inseln des Mittelmeers und auf Übersee.

„We’ve come a long way together“, singt er nach einer spannenden Tagesetappe und serviert seiner Crew auch mal erfrischende Drinks an Bord. Das kommt an! Wen wundert es: Seine Lieblingsfarbe ist Meerblau, das er lässig auf seiner Einsatzkleidung, einer robusten Segeljacke zur Schau trägt. Markus ist eben durch und durch Segelprofi und für Inselsegeln und Abenteuer bestens gerüstet – nicht nur von Sardinien nach Korsika in der Straße von Bonifacio, wo der mit malerischen Häusern umsäumte Küstenstreifen das erste Zeichen ist.

Skipper Markus mit frisch gemixten Drinks an Bord der Segeljacht im Mittelmeer
Skipper Christian Vogt

Skipper Christian

Segeln begeistert unseren Skipper Christian durch die absolute Vielseitigkeit der Möglichkeiten. Genauso wie die interessanten Menschen, die man dabei kennen- und schätzen lernt. Segeln ist Sport und Action, aber auch grenzenlose Freiheit, Entspannung, Erholung und bietet eine einmalige Naturverbundenheit. Es ist immer wieder anders, immer wieder atemberaubend, spannend und schön.

Selbst nach über 20 Jahren auf dem Wasser und vielen tausenden von Seemeilen erlebt Christian laut Aussage immer wieder neue Erfahrungen und lernt Neues dazu.

Es macht ihm einfach Spaß, seine Begeisterung und Wissen mit Euch zu teilen. In einem Team gleichgesinnter, sympathischer Leute, in dem sich jeder mit seinen Fähigkeiten einbringt, zusammengeschweißt durch das gemeinsame Erleben, das gemeinsame Schiff und die gemeinsamen Abenteuer. Christian zeigt Euch diese herrlichen Orte und Gegenden, die man nur vom Segelboot aus entdecken kann.

Skipper Pawel

Segeln ist für unseren Skipper Pawel eins seiner liebsten Hobbies. Für Ihn ist es vor allem ein toller Weg, um neue Menschen kennen zu lernen und mit ihnen eine Zeitlang die Faszination an den Elementen Wasser, Wind und Land zu teilen. Das Schönste ist an diesem Sport, dass sich all dies verbinden lässt.

Wie sich das Zusammenspiel der Crewmitglieder formt inmitten der Wind- und Wetterbedingungen auf der Yacht ist besonders interessant für Pawel. Weg vom Schreibtisch, den Seesack packen,  Kurs bestimmen, Segel hoch — eine neue Welt öffnet sich und man ist von Anfang an voll drin. Gesegelt ist Skipper Pawel auf verschiedensten Segelyachten in der Ost- und Nordsee, im Mittelmeer, in der Adria und auf dem Atlantik.

Er kennt sich somit in vielen unserer Segelreviere bestens aus. Bei Sailwithus hat er sein Hobby verwirklicht und segelt in seiner Freizeit gerne mit Euch. Erlebt eine unvergessliche Woche an Bord mit Pawel!

Skipper Pawel
Skipper Tobias

Skipper Tobias

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skipper Michael

Skipper Michael liebt alles was sich einspurig fortbewegen kann – Fahrrad, Motorrad, Snowboard, RIP-Board, Wakeboard, Kiteboard und Windsurfing und vor allem anderem Segelyachten.  Die entscheidende Gemeinsamkeit: das Spiel um die Balance zwischen Fortbewegung und absolutem Genuss!

Die Harmonie auf einer Segelyacht hat Michael schon seit dem ersten Mal fasziniert: das Zusammenspiel der Segel und des Rumpfs mit den Wellen und dem Wind hat nicht nur mit Physik zu tun! Michael ist ganz klar, dass auch die Mannschaft miteinander und dem Schiff das Besondere am Segeln ausmachen – Verbundenheit mit der Natur und das Gefühl der Unendlichkeit. Es fühlt sich an, als würde der Rest der Welt aufhören zu existieren – es gibt nur noch hier und jetzt und das Meer und der Wind.

Die Krönung jedes Tages auf einer Segelyacht machen jedoch die wunderschönen Strände und Buchten des Mittelmeers und die wundervollsten Sonnuntergänge aus, die Michael so gerne erlebt! Komm mit ihm mit und lasse dich verzaubern!

Skipper Michael M
Skipper Benedikt

Skipper Benedikt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skipper Thorsten

Als eingefleischter Camper, der Urlaube fernab vom Pauschal- und Massentourismus bevorzugt, war der Schritt auf das Wasser nur ein kleiner. Die Frage „Kommst Du mit zum Segeln nach Kroatien?“ beantwortete unser Skipper Thorsten schnell mit JA!

Abends in alten Stadthäfen anlegen und tagsüber in tollen Buchten baden und schnorcheln. Das ganze verbunden durch entspanntes Segeln natürlich mit Delfinen neben dem Boot wie in einem Werbefilm. Nach der ersten Woche unter Wind  rund um Trogir, Hvar und Vis war es dann um ihn geschehen.

Mittlerweile verbringt er den Großteil seines Jahresurlaubs auf dem Wasser, und Thorstens Campingausrüstung verstaubt im Keller. Nach dem ersten Törn in Griechenland stand dann auch sein Lieblingsrevier fest. Hier lässt man einfach den Wind den Kurs bestimmen und Alles ist gut, besonders das Essen.

Du willst es selbst erleben? – Komm mit Thorsten auf Deinen Traumurlaub unter Segeln!

Skipper Benjamin Kraft

Skipper Benjamin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skipper Philipp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skipper Philipp Bacher
Skipper Lukas W.

Skipper Lukas

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skipper Rainer

Im Urlaub auf Helgoland passierte es: jeden Morgen kamen weiße Segel über den Horizont in den Hafen gesegelt. Unvorstellbar schön, majestätisch, Ruhe und Kraft ausstrahlend. Rainer war sofort klar: das will ich auch. Also hat er segeln gelernt.

Von da an war er mit Segelboot auf der Ostsee, im Ijsselmeer und im Mittelmeer unterwegs. Jedes Revier ist anders, eins gilt für alle: Land und Häfen sind vom Meer aus am schönsten. Die Inselwelten in Kroatien und Griechenland sind mittlerweile sein Traumrevier. Wind, Wasser, Weite und Sonne, dann traumhafte Buchten und malerische Häfen. Auch die absolute Unabhängigkeit auf dem Segelboot ist für Rainer faszinierend. Nur der Wind und die Crew bestimmen den Kurs. Segel setzen, den Wind spüren.

Segeln bedeutet für ihn den idealen Mix aus abschalten und Action, Baden in hübschen Buchten, Essen in kleinen Hafenrestaurants und immer wieder Neues erleben. Was kann es Schöneres geben!

Skipper Thomas

Skipper Thomas

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und viele weitere sympathische Skipper!