Blog

Highlights Griechenland – Segelreise durch die Kykladen

Mach einen spannenden Segeltörn durch die Kykladen

Ein Segelurlaub mit Skipper durch die Kykladen ist eine spannende, abwechslungsreiche und erholsame Reise. Bei einem Segeltörn Kykladen könnt Ihr die Sonne genießen, entspannen, im Meer schwimmen und schnorcheln, die Fahrt über das Wasser auf dem Segelschiff genießen, und auch einiges über das Segeln, das Meer und die griechische Landschaft erfahren. Dieser Kykladen Segeltörn in Griechenland ist auch für Segelanfänger geeignet, da auch immer ein erfahrener Skipper mit an Bord ist. Die Segeltage sind im Verhältnis zu einem Peloponnes Segeltörn länger und es kann windiger werden.

Segeln Griechenland

Start und Ziel der Reise: die Hafenstadt Lavrion

Start der Tour ist in Lavrion. Lavrion ist eine Gemeinde bei Attika auf dem Festland und liegt an der Küste des ägäischen Meeres. Im Süden der Stadt, am Kap Sounion, findet man die Überreste des Poseidon-Tempels, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Griechenland. Diesen erreicht Ihr mit dem Taxi in etwa 20 Minuten, man kann ihn aber auch in etwa einer Stunde per Segelboot erreichen.

Ihr könnt auch ein archäologisches und ein mineralogisches Museum besuchen, mit spannenden Überresten aus der griechischen Antike. Die Hauptattraktion von Lavrion ist allerdings seine Lage am Meer, die wie für das Segeln Griechenland geschaffen ist. Am Hafen findet Ihr einige Tavernen mit traditioneller griechischer Küche.

Wassersport und Badevergnügen auf der Insel Kea

Euer nächstes Ziel bei dieser Segelreise in Griechenland ist die Kykladeninsel Kea. Hier findet Ihr viele kleine Buchten, besondere Meeresgrotten und Kaps. Eine Hauptsehenswürdigkeit auf der Insel ist der Löwe von Kea. Dies ist eine 6 Meter lange Statue eines schlafenden Löwen. An der Nordwestküste gibt es eine besonders schöne Bucht, die Bucht von Agios Nikolaos. Für Freunde des Wassersports gibt es auf Kea das Kea Water Sports Center. Hier werden viele Wasersportarten angeboten, wie Wasserskifahren, Wakeboarding und Stand up paddling. Auf Kea findet Ihr auch hellenische Türme, köstlichen, frischen Fisch, wunderschöne Strände, alte Kirchen sowie Wind- und Wassermühlen. Wenn Ihr eine antike Stadt besichtigen möchtet, lohnt sich der Besuch von Ioulis. Die Stadt hat die Form eines alten Antiktheaters, und bietet den Besuchern die traditionelle griechische Architektur.

Badestrände und heiße Quellen auf der Insel Kithnos

Kithnos ist eine Insel der westlichen Kykladen. Viele Griechenland Tipps beziehen sich auf diese Insel. Sie ist eine ruhige und eher ursprüngliche Insel. Auf der Insel gibt es schöne Badestrände und auch einen guten Anlegeplatz für Fähren. In Loutra, einem kleinen Hafenort, könnt ihr heiße Quellen besuchen. Das Wasser ist als Heilmittel bekannt. Sehenswert ist auch die Schauhöhle Katafiki. Sie ist insgesamt 1.200 meter lang, und ein Teil der Höhle wurde als Schauhöhle für Besucher eingerichtet. In der Höhle finden auch Führungen statt.

Diese Insel ist ideal um etwas über die Geschichte und Kultur der Einheimischen kennenzulernen. Der nordwestliche Teil der Insel (von der Insel Agios Loukas bis zu dem Kap Kefalo) ist ein Naturschutzgebiet, und eignet sich besonders für Naturliebhaber. Die Hauptstadt der Insel heißt Kythnos: dies ist ein klassischer griechischer Ort, der auch einige Sehenswürdigkeiten beherbergt. Besuchen sollte man die Kirche Agia Triada, die älteste Kirche auf der Insel. Auch die archäologische Sammlung auf Kithnos ist einen Besuch wert. Das alte griechische Kloster Panagia tou Nikous solltet Ihr euch ebenfalls nicht entgehen lassen.

Die Insel Serifos: ein Paradies für Taucher und Surfer

Serifos, eine Insel zwischen Kithnos und Sifnos, wird euch bei eurem Griechenland Segeltrip ebenfalls begeistern: hier findet ihr weiße Sandstrände, die im blauen Wasser der Ägäis leuchten. Man kann auch auf der Insel tauchen, fischen oder surfen. Vor der Bucht Koutalas könnt ihr einen berühmten Felsen betrachten, den der Sage nach Polyphemos für Odysseus erbaute, als dieser von der Insel flüchten wollte. Auf der Insel findet ihr beliebte Wanderwege, und könnt die Hauptstadt Chora besuchen. Sie liegt auf dem Gipfel eines hohen Felsen und bietet einen eindrucksvollen Panoramablick über das ägäische Meer. In der Stadt gibt es die typischen kleinen weißen Häusern mit bunten Fensterläden, enge gepflasterte Straßen, und die typischen griechischen Windmühlen. Auch die Burg auf der Spitze des Hügels der Stadt sollte man unbedingt besuchen. Unterhalb der Burg könnt Ihr das alte Handelszentrum Pano Piatsa besuchen. Im Sommer gibt es in dem kleinen Freilichttheater des Ortes Theateraufführugnen und künstlerische Veranstaltungen. Fünf Klimeter südlich der Hauptstadt gibt es einen herrlichen Sandstrand, der zum Schwimmen einlädt.

Segeltörn Kykladen

Ein Besuch der Altstadt Plaka auf der Kykladeninsel Milos

Wenn Ihr Milos ansteuert, besucht Ihr eine weitere bekannte und eindrucksvolle Insel der Kykladen bei eurem Segelurlaub Mittelmeer. Die Hauptstadt der Insel ist Plaka. Die Stadt beherbergt die typischen weißen, kubisch gebauten Häuser mit ihren blauen Tür- und Fensterrahmen, die man sofort mit dem Süden Griechenlands verbindet. Auch der Panoramablick über das ägäische Meer begeistert. Auf Milos gibt es auch sehr unterschiedlich beschaffene Strände, wo Ihr bestimmt den einen oder anderen Tag gerne verbringen möchtet. Auf Milos findet man feinen Sand, klares Wasser und auch genügend Bäume, die ihren Schatten spenden. Bekannt ist der Paliochori Beach. Zu dem Strand kann man eine schöne Quad Tour machen. Beach Bars und Tavernen am Strand laden euch zum verweilen ein. Auf Milos könnt Ihr die sogenannten Syrmata bestaunen, das sind kleine bunte Häuser, die direkt an der Wasserlinien gebaut wurden. Die Insel ist auch bekannt für ihre ehemaligen Vulkane und Vulkangestein, sowie für die Venus von Milos, eine historische Statue der Göttin Aphrodite.

Spaß und Nachtleben auf der Insel Serifos

Die vorletzte Station unserer Reise durch die Inseln Griechenlands ist die Kykladeninsel Sifnos. Die Insel gehört zu den Westkykladen. Serifos hat ihren ganz eigenen Charme. Hier findet Ihr die typischen weißen Sandstrände, eine venezianischer Festung mit alten Türmen, Kirchen, Klöster und griechische Töpferkunst. In einem großen Naturschutzgebiet, in dem Ihr Greifvögel und Zugvögel beobachten könnt. Das Nachtleben der Insel spielt sich hauptsächlich in den Orten Kamares und Apolonia ab. Der Ort Artemonas wird euch ebenfalls gefallen: hier findet ihr neoklassizistische Gebäude, Konditoreien und Restaurants, Gärten, alte Windmühlen und traditionelle Innenhöfe mit Blumen.

Der Endpunkt unserer Reise beim Inselhopping Griechenland ist wieder der Ort Lavrion, der auf dem griechischen Festland liegt. Hier kann man die Reise mit einer kleinen Abschiedsfeier gemütlich ausklingen lassen.

 

Weitere Informationen findest du unter: Griechenland