BLOG

Bella Italia! Italienisch Kochen an Bord

Kaum eine Küche ist
weltweit so verbreitet und beliebt wie die Italienische. Die italienische Küche
begeistert mit einfachen und ausgefallenen Rezepten für Vorspeisen, Salate,
Pizza, Pasta oder Fisch- und Fleischgerichten. Diese Küche bietet für jeden
Gaumen das perfekte Gericht.

Mitsegeln Sardinien | sailwithus
Ihr liebt es, einheimische Supermärkte und Märkte zu besuchen? Dann haben wir hier unsere Lieblingsrezepte für Euch, sodass einem entspannten Kochabend an Deck Eurer Yacht nichts mehr im Weg steht!

Auf Eurem Törn entlang der italienischen Küste werdet Ihr Euch sicher das ein oder andere Mal in einem leckeren Hafenrestaurant verwöhnen lassen – damit Ihr aber auch einfach mal frisch auf dem Markt einkaufen, und an Bord kochen könnt, haben wir hier unsere drei Lieblingsrezepte für Euch!
Unsere Rezepte sind wir immer auf vier Personen ausgelegt, passt die Mengen also gerne entsprechend Eurer Crew-Größe an.

Pane Frattau
Passend zum Törn zwischen Sardinien und Korsika haben wir hier einen echten, sardischen Klassiker für Euch: den sardischen Hirtenimbiss. Dieses bodenständige Traditionsgericht erinnert an eine Mischung aus Lasagne und ‚strammen Max‘

Ihr braucht (für 4 Personen):
50 gr. Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 getrocknete Chilischote (Peperoncino)
2 Dosen geschälte, gehackte Tomaten (á 425 gr.)
10 EL Olivenöl
50 ml Vernaccia (oder trockenen Vermut)
Salz & Zucker
2 Zweige Rosmarin
4 Stiele Thymian
4 Stiele glatte Petersilie
50 gr. Sardischen Pecorino
80 gr. Pane Carasau (ca. 4 Scheiben; hauchdünnes sardisches Fladenbrot)
4 Eier

Ihr beginnt mit der
Zubereitung des Tomaten-Sugo. Hierfür schält und würfelt Ihr Schalotten und Knoblauch
fein und hackt die Chilischote.
Heizt den Backofen auf 180 Grad vor.
Erhitzt 4 EL Öl in einem großen Topf und dünstet Schalotten, Knoblauch und Chili
bei mittlerer Hitze. Löscht das Ganze mit Vernaccia ab und lasst es auf die
Hälfte einkochen. Gebt nun die Tomaten hinzu und würzt mit einer Prise Salz und
ein wenig Zucker. 
Während Ihr den Tomaten-Sugo bei mittlerer Hitze köcheln lasst, könnt Ihr die
Zeit nutzen, um die Rosmarinnadeln und die Thymianblättchen abzuzupfen, zu
hacken und mit 2 EL Öl zu vermischen. Reibt den Käse, befreit die
Petersilienblätter von den Stängeln und schneidet die Blättchen fein.
Verteilt das Pane Carasau auf einem Backblech so, dass es leicht überlappt, und
beträufelt es mit dem Rosmarin-Thymian-Öl. Schiebt das Blech oberen Drittel in
den Ofen und röstet das Bot für 2-3 Minuten, bis es goldbraun ist. Brecht es
anschließend in grobe Stücke.
Erhitzt 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne und gebt nacheinander die Eier
hinein. Bratet sie bei mittlerer Hitze für 3-4 Minuten.
Abwechselnd schichtet Ihr nun Tomatensugo, Käse und Brot auf die Teller, sodass
jede Zutat 2-3 Mal verwendet wird (beginnt mit dem Sugo). Zum Schluss legt Ihr
auf jeden Teller ein Spiegelei, bestreut alles mit etwas frischer Petersilie –
fertig!

Sardinien Urlaub | sailwithus
Vorab eine kleine Vorspeise gefällig? Käse, Salami, Oliven, Antipasti… in Italien bleibt kein kulinarischer Wunsch unerfüllt.

Gefüllte Piccata Milanese
Ein Klassiker der italienischen Küche: Tomatensauce, Nudeln und mit Parmesan paniertes Schweineschnitzel.

Ihr braucht (für 4 Portionen):
4 Schweineschnitzel (á 200 gr.)
4 dünne Scheiben gekochter Schinken
10 Stiele Basilikum
4 Eier
Salz & Pfeffer
150 gr. Italienischen Hartkäse
6 EL Mehl
300 gr. Nudeln (bspw. Fusilli)
4 EL Butterschmalz
4 Zahnstocher

Für die Tomatensauce:
1 Dose Pizzatomaten (a 425 gr.)
getrockneten Oregano
Aceto Balsamico
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 TL Zucker

Beginnt mit der Tomatensauce. Schneidet Zwiebeln und Knoblauchzehen in feine Würfel und dünstet sie in 1 El Öl an, bis sie glasig sind. Streut 2 TL Zucker drüber und lasst ihn schmelzen. Gebt die Pizzatomaten und den Oregano hinzu und lasst das ganze bei mittlerer Hitze köcheln. Kurz vorm Servieren schmeckt Ihr die Sauce mit Aceto Balsamico, Salz und Pfeffer ab. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr auch noch etwas frische Petersilie hacken und unterrühren.
Nun kommen wir zum Fleisch: Schneidet jedes Schnitzel quer in je 3-4 gleichgroße Stücke und plattiert sie, bis sie ca. 3 mm dünn sind.
Halbiert die Schinkenscheiben und zupft die Basilikumblätter von den Stielen.
Verquirlt die Eier in einem tiefen Teller, mischt den Käse unter und würzt leicht mit Salz und Pfeffer. Das Mehl gebt Ihr auf einen flachen Teller.
Würzt das Fleisch ebenfalls mit Salz und Pfeffer und belegt es mit jeweils einer halben Scheibe Schinken und 2-3 Basilikumblättern. Klappt es zusammen und verschließt es mit einem Holzspieß/Zahnstocher.
Erhitzt den Schmalz in der Pfanne – nebenbei paniert Ihr das Fleisch. Hierzu wendet Ihr das Fleischpäckchen im Mehl, zieht es durch die Eimischung und bratet es sofort im Anschluss scharf an (von jeder Seite ca. 4-5 Minuten). Lasst das Fleisch ruhig kurz auf Küchenpapier abtropfen bevor Ihr es mit Nudeln und der Tomatensauce serviert.

Segelt dem Sonnenuntergang entgegen und genießt ein entspanntes Dinner bei gutem Wein an Deck Eurer Yacht.

Penne All’Arrabiata
Schnell, würzig und einfach nur gut: der feurig-scharfe Klassiker unter den Nudelgerichten.

Ihr braucht (für 4 Personen):
2 Dosen geschälte & gehackte Tomaten (San Marzano, á 400 gr.)
100 gr. Pancetta (ersatzweise Speck)
150 gr. Weiße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 kleine Chilischoten
5 Stiele Oregano
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer & Zucker
400 gr. Penne Rigate
Pecorino (frisch gerieben)

Beginnt damit, Pancetta und Zwiebeln fein zu würfeln, den Knoblauch zu zerdrücken und die Chilischote in feine Ringe zu schneiden. Zupft die Oreganoblätter ab und hackt sie.
Bratet die Zwiebeln in heißem Öl an und dünstet sie für 2 Minuten. Gebt Pancetta, Knoblauch und Chili hinzu. Gemeinsam mit den Tomaten kocht Ihr das Ganze für 10-15 Minuten. Schmeckt die Sauce mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker ab, und gebt einen Teil der gehackten Oreganoblätter dazu.
Ihr möchtet keine Tomaten aus der Dose verwenden? Dann kauft frische San Marzano Tomaten, schneidet die Haut leicht ein, übergießt sie kurz mit heißem Wasser – so könnt Ihr sie besser schälen – und würfelt sie grob.
Lasst die Nudeln solange in kochendem Salzwasser garen, bis sie bissfest sind. Gießt die Nudeln in ein Sieb und lasst sie abtropfen. Fangt hierbei ca. 100-150 ml. Nudelwasser ab. Mischt die Nudeln mit Nudelwasser und Sugo und richtet Eure All’Arrabiata auf den Tellern an. Je nach Belieben könnt Ihr den restlichen Oregano dazu reichen und frischen Pecorino anbieten.

Bei Fragen könnt Ihr uns jederzeit hier direkt kontaktieren.