SARDINIEN

Segeln in Sardinien – Mitsegeln mit sailwithus

Mai - Oktober

Olbia & Alghero

Türkise Buchten

ab 640,- pro Person

bewachter Parkplatz

Zwei in Eins. . .

Du willst das Beste aus beiden Welten: Dein Segeltörn kombiniert den Norden Sardiniens und den Süden Korsikas in einem Urlaub. Du segelst durch die schönsten Segelreviere des Mittelmeers. Unzählige Sonnenstunden, traumhafte Hightlights und mediterranes Flair inklusive.

Unsere Highlights aus Sardinien

Wie gemalt

Erlebe einen fantastischen Törn entlang der Inselgruppe La Maddalena! Sie liegt an der Straße von Bonifacio zwischen Sardinien und Korsika.

Feinstes türkises Wasser

Du segelst im weiten Mittelmeer: Badespaß an den schönsten Stränden und Anlegen in einem berühmten Küstenstädtchen wie Bonifacio.

Lust auf Buchteln

Dein Urlaub ist Funsegeln. Du lernst neue Freunde kennen – auch mal auf einer zweiten Yacht von sailwithus. Verabrede dich zum „Buchteln!

Un Spritz

Verbringe tolle Tage bei italienischem Essen und französischer Lebensart: Gönne dir eine Auszeit im Café auf einem idyllischen Platz!

MÖGLICHE TÖRNARTEN IN SARDINIEN

TÖRNCHARACTER

Geeignet für Anfänger

5/5

Natur

4/5

Sehenswürdigkeiten

4/5

Verteilung Hafen/Bucht

60%

40%

SARDINIEN | 2020

„Ein toller Urlaub. Wunderschöne Häfen, Buchten und Städte gesehen. Wir sind beim Segeln zu einer echten Crew zusammengewachsen.“

Giu,
5/5

Möglicher Törnablauf Korsika-Tour: Entdecke den Segeltörn!

TAG 1
Crew Selfie der Mitsegler der Yacht auf dem Segeltörn Sardinien, Korsika

1. Tag - Samstag

Dein Skipper ist schon da und macht den Yacht CheckIn. Auf dem Plan steht: Einschiffen im Hafen von Olbia/Portisco. Alles, was ihr für den Törn braucht, hast du schon mit den anderen Mitseglern in der bezaubernden Küstenstadt Sardiniens erledigt. Beim gemeinsamen Abendessen in der Nähe des Hafens lernt ihr euch kennen. Kleine Vorfreude auf den Segelurlaub: Sardische Spezialitäten und guter Wein dazu. Fantastisch!

TAG 2
Drohnenaufnahme einer schönen türkisfarbenen Bucht Sardiniens in Italiens MittelmeerDrohnenaufnahme einer schönen türkisfarbenen Bucht Sardiniens in Italiens Mittelmeer

2. Tag - Sonntag

Yachteinweisung für die Crew. Dein Skipper führt euch an Board in die Grundlagen ein. Alle können beim Mitsegeln anpacken – auch Segelanfänger! Dann startet der Segeltörn mit Ziel Maddalenen Archipel. Ihr ankert in den schönsten Badebuchten, taucht ein ins smaragdgrüne Nass. „Festmachen!“ lautet das Manöver in Cala Gavetta. Im Yachthafen liegt ihr geschützt. Vom Deck aus beobachtest du das Treiben in der kleinen Hafenstadt.

TAG 3
Italienische Stadt auf eine steilen Klippe, Blick von der Segelyacht im Meer

3. Tag - Montag

Arrivederci La Maddalena Gavetta! „Segel setzen!“ Ihr steuert die Nordseite Sardiniens an. Im nördlichsten Hafen der Insel, in Santa Teresa, legt ihr für einen Ausflug an. Eine wilde Landschaft umgibt den Naturhafen. Über ihm thront der Ort Santa Teresa di Gallura. Ihr lauft den kleinen Berg hoch. Was für eine Aussicht über die Plazas, Straßencafés und vielen kleinen Geschäfte! Da lohnt sich ein Urlaubsmitbringsel.

TAG 4
Prosecco auf der modernen Yacht, Feiern Party in Sardinien

4. Tag - Dienstag

Ihr segelt weiter Richtung Korsika. Euer Skipper bringt euch sicher zum Liegeplatz im Hafen von Bonifacio. Bonifacio ist viel befahren und entsprechend quirlig die Hafenpromenade. Die steilen Gässchen führen ins Zentrum, vorbei an einem Hauch von Seefahrer-Flair, mittelalterlicher Architektur und französischer Lebensart. Letztere genießt ihr abends gemeinsam beim Essen und Feiern. Heute fällst du spät in deine Koje.

TAG 5
Schroffe Küste Sardiniens mit Blick auf das Festland und das Meer in tollen Farben

5. Tag - Mittwoch

Malerische Buchten versprechen auf deinem Segelurlaub Sardinien jede Menge Badespaß. Du findest Zeit, deine Seele baumeln zu lassen. Herrlich! Ihr segelt zu den LavezziInseln vor der Südspitze Korsikas. Die Inselgruppe aus etwa hundert kleinen Inseln und Felsenriffen – meist aus Granit – wirkt etwas herb, aber auch faszinierend.

TAG 6
Drohnenaufnahme der Küste Sardinien mit kristallklarem Wasser und schroffer Landschaft

6. Tag - Donnerstag

Gleich vor dem korsischen Naturhafen Porto Vecchio erkundet ihr heute das Segelrevier. Danach setzt ihr die Segel in Richtung Sardinien. Zum Übernachten lauft ihr eine der tausend Buchten an. Der Nordosten Sardiniens punktet mit Stränden, Ortschaften und Landschaften wie aus einer Traumwelt. Wie gefällt dir der Küstenort mit seinen mehrfarbigen Häuschen im typisch sardischen Stil?

TAG 7
Funsegeln auf dem Mittelmeer vor Sardinien, sailwithuslife

7. Tag - Freitag

Am letzten Charter Sardinien“-Tag ist noch einmal Relaxen, Sonnenbaden und ein paar Stunden Funsegeln angesagt. Danach legt ihr wieder am Ausgangspunkt des Segeltörns, in Olbia/Portisco zwischen 15 bis 18 Uhr an. Für das Abschiedsessen hat der Skipper einen Insider-Tipp und führt euch in ein italienisches Hafenlokal. Bei dem einen oder anderen Glas Wein lasst ihr die spannende Woche Revue passieren. „Salute!“ Bis zum nächsten Mal.

TAG 8
Crew Selfie auf der Yacht im Abendrot vor der Küste Sardiniens in Italien

8. Tag - Samstag

Wenn Mitsegler Freunde werden: noch schnell Kontakte austauschen, deine Sachen schnappen und runter von Bord. 9 Uhr ist sozusagen Auschecken. Am besten hat dir beim Segelurlaub Sardinien gefallen, dass ihr euch nach jeder Tagesetappe ausgetauscht habt – nicht nur über neue Segel-Erfahrungen. Ihr seid euch einig: Von Insel zu Insel zu segeln, ist einfach die beste Art die Küste Sardiniens und Korsikas zu erkunden.

Galerie Sardinien

Mitsegeln Sardinien – das ist in deinem Yachtcharter enthalten:

Du bist mit Gleichgesinnten unterwegs, weil euch eins verbindet: der Traum-Urlaub auf einer Segelyacht im Mittelmeer. Deine Crew ist jung und bunt gemischt aus absoluten Anfängern und erfahrenen Seglern. Für dich gehört vor allem eine einfache Planung und Vorbereitung dazu:

Speziell für diesen Segeltörn​

Beispiel Yacht

Mee(h)r erfahren über Mitsegeln Sardinien

Anreise und Abreise

Du kannst für deinen Sardinien Segeltörn auf verschiedenen Wegen in Eigenregie an einem Tag anreisen: Per Fähre oder mit dem Flugzeug erreichst du Sardinien bequem vom italienischen Festland aus. Die Flughäfen Olbia und Alghero werden von vielen deutschen Städten angeflogen. Von dort fährst du mit dem Taxi oder Bus zur Marina von Olbia oder Portisco. Der Yachthafen ist dein Ausgangspunkt, von dem aus du beim Segeln in See stichst. Falls du mit Fähre und PKW anreist, gibt es einen bewachten Parkplatz am Hafen ganz in der Nähe. Geschickt wäre es, wenn du deine Anreise so planst, dass du zwischen 12 und 15 Uhr an der Marina bist. Gerne kannst du dich vorab mit deinen Mitseglern über eine zuvor erstellte Whatsapp-Gruppe abstimmen. Die Whatsapp-Gruppe und detaillierte Hafeninfos für Sardinien erhältst du in der Woche vor deinem Törnbeginn.

Für eine entspannte Rückreise kommt deine Yacht am Freitag zwischen 15 und 18 Uhr wieder nach Olbia oder Portisco. Gerne kannst du noch bis zum nächsten Tag um 9 Uhr an Bord bleiben und die letzten Stunden auf der Yacht auskosten bis es nach dem Frühstück am Samstag Abschied nehmen heißt.

Naturschönheiten des Mittelmeers

Sailwithus segelt zwar nicht nach Sizilien. Doch in seiner Dimension steht ein Sardinien-Segeltörn mit Skipper der italienischen Halbinsel in nichts nach: Denn Sardinien ist gleich nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Sardiniens Norden und Korsikas Süden zählen mit zu den schönsten Segelrevieren, die das Mittelmeer zu bieten hat. Zu Recht. Denn ein Segelurlaub in Sardinien kleckert nicht, sondern klotzt mit Naturschönheiten wie dem Maddalenen-Archipel oder den Lavezzi-Inseln oder der Costa Smeralda und natürlich mit Korsika. Einige Törns starten von Olbia aus. Nach dem einwöchigen Segelurlaub Sardinien reizt es manche, das Mittelmeer noch weiter zu erkunden. Ein Kurzurlaub nach Sizilien oder Griechenland bietet sich daher nach einem Segeltörn mit sailwithus an. Schließlich liegt nicht weit entfernt das Ziel „Sizilien Liparische Inseln“. Die Bilderbuchstrände und einsamen Buchten vermitteln karibisches Flair im Mittelmeer. Dazu gibt es wilde Felsformationen und zahlreiche vorgelagerte Inseln zu entdecken, die mit ihrer schroffen Natur romantisch anmuten.

spektakulärer Sonnenuntergang auf Sardinien im Mittelmeer

Ob Segler mit Segelerfahrung oder Mitsegler ohne Segelerfahrung – sie alle schwärmen bei unseren Törns vom Maddalenen-Archipel. Um die 60 Inseln gehören zum Nationalpark Parco Nazionale dell’Arcipelago di La Maddalena. Die Inseln bestehen aus Granitstein. Apropros Granit: Auch die Inselgruppe Lavezzi zwischen Sardinien und Korsika beeindruckt durch ihre Felsriffe aus Granit.

kristalblaues Wasser zum Baden und Segeln auf Sardinien im Mittelmeer

Sardinien, Italien – abseits des Massentourismus

Die Insel Sardinien zählt immer noch zu den Geheimtipps im Mittelmehr. Obwohl sie nur zwei Flugstunden von Deutschland und 200 Kilometer vom italienischen Festland entfernt liegt, gibt es hier noch relativ wenig Pauschaltourismus. Die sardische Küste steht mit ihren wilden Felsenlandschaften und anderen kulturellen Highlights für Abwechslung und Abenteuer. Zeit für kleine Ausflüge auf der Insel gibt’s immer. Wie erwähnt: Nach Sizilien ist Sardinien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und gehört zu Italien. Ihre Hauptstadt ist Cagliari. Die Stadt Olbia (Olbia Costa Smeralda) zählt zu den bedeutendsten Hafenstädten der Insel und ist die viertgrößte Stadt auf der sardischen Insel im Mittelmeer. Eine weitere Top-Sehenswürdigkeit ist Bonifacio/die Straße von Bonifacio, eine kleine Hafenstadt an der Südspitze Korsikas, oder das Dorf Portisco mit dem Marina Portisco, ganz in der Nähe von Olbia an der Nordostküste. Und natürlich auch das malerische Städtchen Alghero.
Die Zahlen und Fakten: 2.000 Kilometer beeindruckende Küste zeichnet die Insel aus. Circa 1,6 Millionen Sarden sprechen einen römisch-romanischen Dialekt und sind ein gastfreundliches Völkchen. Nimm dir die Zeit, um bei einem Ausflug von Bord sie kennenzulernen.

nette Verkäuferin auf italienischen Markt für Käse

Kosten Segeltörns Sardinien

Sardinien ist eigentlich ein teures Vergnügen. Ein paar Euro reichen für eine Woche selten. Anders sieht das beim Yacht Charten aus: Segeln vor Sardinien ist für die schönste Zeit des Jahres absolut erschwinglich. Da stimmt der Preis, nicht nur, weil du Verpflegung an Bord hast und ab und an mal ein Essen im Restaurant dazu kommt. Das Segeln auf Sardinien mit Yachten Charter, wo es um Mitsegeln mit Skipper und Crew geht, ist eine Top-Alternative zur Reise im Hotel. Auch Segeln mit Kindern ist möglich. Die Anreise zum Hafen übernimmst du selbst. Alles andere auf den Tagesetappen wird mit der Crew gemeinsam festgelegt, so dass genügend Zeit zum Segeln und Relaxen bleibt. Wann ist das Klima für Segelreisen am besten? Segeln auf Sardinien ist die meiste Zeit des Jahres möglich. Das Klima ist typisch für das Mittelmeer und von Juni bis September sonnig und warm bis etwa 28 Grad Celsius. Einmalig sind auch die Windverhältnisse: In der Straße von Bonifacio sorgt der Düseneffekt quasi 365 Tage im Jahr für optimales Segelvergnügen.

Die Costa Smeralda

Echte Seefahrerromantik entsteht unter weißen Segeln vor der Costa Smeralda. Der im Osten gelegene Küstenstreifen gehört mit den karibischen Traumstränden zu den schönsten Ecken Sardiniens. Ihren Namen „Smaragdküste“ hat sie dem glasklaren Wasser zu verdanken, das je nach Licht und Meerestiefe smaragdgrün leuchtet. An der Costa Smeralda ist Porto Cervo bekannt für seinen Hafen und den Glamour, den manche Luxusyacht ausstrahlt. Eine illustre Randbemerkung – auch wenn wir bei unserem Segeltörn hier nicht anlegen: Porto Cervo das ist ein Tourismusziel. Doch auch kleinere Boote legen hier am Meer über Nacht an. Das ist reizvoll. Denn an der Costa Smeralda verweilen die Reichen und Schönen. Hier ist das Wasser so klar und lädt zum Baden, Schnorcheln und Schnorcheln und Tauchen ein. Tipps, wo sich die Promis aufhalten, werden heiß gehandelt. Vor allem Cannigione zieht die Schönen im Juli an. Die Luxushotels und Golfplätze der Costa Smeralda und schicken Restaurants laden Singles und Alleinreisende zum Besuch ein. Nebenbei bemerkt eignet sich der Ort perfekt dazu, um an das Maddalenen Archipel zu reisen oder ein paar Seemeilen weiter die korsischen Inseln zu erkunden. Zum Relaxen an Bord sowie zum Baden gibt‘s während des Törns viel Gelegenheit.

Woher weht der Wind im Urlaub?

Traumhaft kannst du nicht nur an der Costa Smeralda Segeln. Rund um Sardinien hast du sehr gute Winde und kaum Unterschiede in den Gezeiten. Der Mistral lockt Jahr um Jahr Regattasegler aus aller Welt an. Im internationalen Segelsport ist der Maxi Yacht Rolex Cup vor Sardinien bekannt, bei dem die imposantesten Yachten vor Porto Cervo eine wundervolle Rennwoche hinlegen. Generell macht das Wetter dieses Segelrevier zu einem beliebten Urlaubsziel. Ob April, Mai, Juni, August oder Oktober – stets hast du hervorragende Bedingungen für deine Segelreise und immer den Wind um die Segel. Gerade fragt jemand beim Yachtcharter: „Wohin geht’s zum Maddalena Archipel?“ Skipper und Crew sagen: „Hier lang, Richtung Süden!“ Von La Maddalena wirst du schwärmen, weil du zahleiche Plätze zum Ankern findest und den Archipel am besten vom Wasser aus entdecken kannst. Eine sehr beliebte Übernachtungsbucht ist zum Beispiel auf der Isola Spargi mit der Cala Corsara.

Aussicht von Yacht auf italienische Riviera mit Teracotta-Häusern

Norden, Nordosten, check. Jetzt kommt der Süden!

Zugegeben. Der Nordosten der Insel und der Archipel mit seiner Schönheit und seinen Inseln zählt zu den schönsten Seiten von Sardinien und lässt die Herzen der Segler höherschlagen. Eine wahre Perle im Norden ist Santa Teresa di Gallura. Weißer Sand und smaragdfarbenes Meer entlang der Costa machen sie zur Königin des Nordostens. Doch nehmen wir einmal den Kompass und drehen aktiv die Richtung, damit du die ganze Inselwelt zwischen Sardinien und dem zu Frankreich gehörenden Korsika kennenlernst.
Sicher interessiert dich der Unterschied zwischen der Nordküste und der Südküste. Segeln an der Nordküste führt dich an imposante Felsen und zerklüftete Küsten und kleine Buchten vorbei. Die Costa Smeralda ist die Besonderheit des Nordostens. Viele Personen buchen hier wegen der VIP-Atmosphäre. Es ist schon eine eigene Welt hier. Auf Sardinien ist die Südküste hingegen völlig anders, mal abgesehen von den karibikähnlichen Traumstränden. Denn ein kleines Flachland („Il Campidano“) liegt zwischen dem Golf von Cagliari und Oristano.

Der Westen und Osten auf Sardinien ist . . .

Ankern wir an der Westküste – und nehmen uns Zeit für ein Gebiet mit Traumstränden und mittelalterlichen Altstädten: Starten wir mit der Südwestspitze und der Insel San Pietro, die nur aus ein paar Straßen besteht und wohl gerade deshalb von Hollywoodstar Tom Cruise besucht worden ist! Die kleine Gemeinde Carloforte auf der Insel – übrigens einzig bewohnter Ort im Süden der Insel San Pietro – verbindet ligurisches und tunesisches Flair.
Werfen wir den Anker an die Ostküste, an den Hafen von la Caletta. Es ist ein liebenswerter Ort, der gerne via Fähre oder Schiff von Urlaubern besucht wird. Es gibt einen alten Ortskern ebenso wie moderne Supermärkte. Die meiste Zeit wirst du aber an den feinen Sandstränden verbringen. Segelt ruhig weiter im Osten! Ein Törn mit dem Boot im Golfo die Orosei bietet genügend Zeit, für kleine Landgänge und um die Natur zum einen in den Buchten Cala Goloritzè, Cala Luna und Cala Mariolu zu entdecken. Zum anderen ist jede Bucht perfekt, um ein paar Stunden zu tauchen und den Tag mit chilligem Baden und Essen zu gestalten.

Sun & Fun auf des la Maddalena: das Maddalena Archipel

Du brauchst nicht gleich die Segelyacht Sun Odyssey buchen, um zu den schönsten Plätzen zu segeln. Hiss die Segel auf einer unserer modernen Segelyachten Richtung Maddalena-Archipel. Der Archipel ist eine italienische Inselgruppe im Nordosten. 62 Insel gruppieren sich rund um Sardinien. Obendrein bietet die Inselwelt ein paar größere Inseln, wo ein Besuch lohnt: La Maddalena und die zweitgrößte Insel ist Caprera.
Das Maddalena Archipel mit seinen Inseln zeigt eine Welt, die mit Thailand und der Karibik mithält. Die vielen vorgelagerten Inseln nennen manche schmeichelhaft „die Karibik des Mittelmeers“ oder „die Karibik Europas“. Alle Inseln bieten kristallklares Meer in allen Schattierungen – von Azurblau bis Verde zum Baden. Caprera, sie ist die zweitgrößte Insel von südländischer Schönheit, hat den Beinamen „Tahiti“ erhalten.
Das Maddalena Archipel steht unter Naturschutz. Myrte und Wacholder, Lorbeer, Ginster und Oleander säumen die Straße. Die Region besticht durch bizarre Granitfelsen wie durch zahlreiche Flora. Architektur und Natur – einst Militärstützpunkt der Römer – lässt sich hervorragend für kleine Landgänge einplanen. Ob Flora oder Fauna – zwischen Korsika und Sardinien ist alles farbenfroh. Insbesondere die Straße von Bonifacio ist für ihren Fischreichtum bekannt. Nutze daher die Tagesetappen auf dem Wasser auch, um Zackenbarsche, Seesterne oder Meerbarben zu bestaunen.

Abendstimmung in Korsika an Bord der modernen Segelyacht von sailwithus

Korsika – die französische Perle

Lediglich sieben Seemeilen von der Nordküste Sardiniens entfernt erreichst du auf deinem Segeltörn Korsika. Aufgrund ihrer unzähligen Naturschönheiten und als Geburtsinsel Napoleons trägt Korsika den Beinamen „die französische Perle im Mittelmeer“. Also nicht nur die Mittelmeer Insel Elba ist geeignet, ein wenig Napoleon zu schnuppern. Neben den Naturhäfen Porto Vecchio und Bonifacio gehören die korsischen Lavezzi-Inseln zu den bekanntesten Reisezielen, bei denen du die besten und schönsten Buchten beim Schnorcheln genießen kannst. Eine besondere Insel zwischen Sardinien und Korsika ist Cavallo.

Cavallo mit ihren Schönheiten

Diese Insel Sardiniens heißt korrekt „Ile Cavallo“. Zwischen der Capo Coda Cavallo und Capo Testa kannst du einen Segeltörn in Sardinien leicht mit Tagesetappen gestalten, bei der sich die beste Zeit des Jahres von seiner sonnigen Seite zeigt. Hier kannst du wahre Schönheiten bei deinem Segelurlaub entdecken: Natur, Küste, Strände laden zum Baden, Relaxen und Schnorcheln ein. Es ist wirklich ein unvergleichlich attraktives Revier.

Mann springt ins Wasser über Boje vom Segelschiff in Sardinien in Italien

Gebucht. Bestätigt. Weiter geht's!

Die Infos zu deinem Urlaubsziel und zum Ablauf deines Segelurlaubs erhälst du direkt nach der Buchung. Nun fragst du dich: Wie kommst du am besten hin?

Du und die weiteren Mitsegler deines Segeltörns reisen von unterschiedlichen Städten aus selbst an. Wenn du den Segelurlaub Sardinien, Kroatien oder Frankreich gebucht hast, kannst du gut mit dem Auto zum Treffpunkt Hafen fahren. Und ja, Parkplätze gibt’s genug vor Ort. Die Anfahrtsbeschreibung schicken wir dir zwei Tage vor Abfahrt zu.

Du willst lieber mit dem Flieger, Flix-Bus oder der Bahn anreisen?
Sprich uns gerne an, wenn du ein paar Tipps brauchst!