An die mitsegler*innen

sailwithus » Entdecke » Erwartungen

Segeltyp finden

Revier aussuchen

Urlaub buchen

Eure Verantwortungen als Mitsegler*innen

  • Mit anpacken
  • Respektvoller Umgang
  • Selbstverpflegung

Hallo liebe Mitsegler,

herzlich willkommen zu eurem Mitsegelurlaub! Ihr steht vor einem einzigartigen Abenteuer, bei dem Ihr die Schönheit des Meeres hautnah erlebt und gleichzeitig Teil einer Crew werdet, die gemeinsam das Schiff steuert.
Ein Mitsegelurlaub ist eine fantastische Gelegenheit, in die Welt des Segelns einzutauchen, unabhängig davon, ob Ihr bereits Erfahrung habt oder Neulinge auf diesem Gebiet seid. Ihr werdet die Grundlagen des Segelns lernen, das Meer und seine wechselnden Bedingungen erleben und gleichzeitig atemberaubende Küstenlandschaften und vielleicht sogar Meereslebewesen beobachten können.
Auf dieser Reise geht es nicht nur um das Segeln selbst, sondern auch um das Erleben von Gemeinschaft und Teamarbeit. Jeder an Bord spielt eine wichtige Rolle und trägt zum Gelingen des Törns bei. Ihr werdet die Gelegenheit haben, verschiedene Aufgaben zu übernehmen und neue Fähigkeiten zu erlernen, während Ihr in die wunderbare Welt des Segelns eintaucht.
Freut Euch auf eine unvergessliche Zeit voller neuer Erfahrungen, Lernmomente und natürlich viel Spaß und Abenteuer auf dem Meer!

1. Rollen und Verantwortlichkeiten

Das Ruder halten und Kurs halten. Dies erfordert Konzentration und die Fähigkeit, auf die Anweisungen des Skippers zu reagieren.

Hier lernt Ihr, wie die Segel gesetzt, angepasst und eingeholt werden, um optimale Geschwindigkeit und Richtung zu gewährleisten.

Unterstützung bei der Planung der Route und Überwachung der Position des Schiffes. Dies beinhaltet den Umgang mit Karten, Kompass und gegebenenfalls GPS-Geräten.

Die Zubereitung von Mahlzeiten für die Crew. Gründet Kochteams und überlegt euch welche Gerichte ihr zubereiten möchtet. Das gemeinsame Kochen an Bord macht viel Spaß. Rezeptvorschläge findet ihr hier: https://www.sailwithus.de/kochen-auf-dem-schiff/

Sauberhalten des Schiffsinneren und des Decks. Ordnung und Sauberkeit sind auf einem Boot unerlässlich.

Die Kontrolle und Bedienung der Luken an Bord ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme.

An Bord einer Yacht ist der verantwortungsvolle Umgang mit Strom essenziell. Ihr lernt, wie die Bordbatterie effizient genutzt und geladen wird – sei es über den Motor, Landstromanschlüsse oder eventuell vorhandene Solarpanele. Besonders wichtig ist es, den Stromverbrauch zu überwachen und Geräte wie Beleuchtung, Navigationsinstrumente und Kommunikationsgeräte effizient zu nutzen.

Wasser ist eine kostbare Ressource auf See. Ihr werdet erfahren, wie man die Wassertanks sicher und hygienisch auffüllt, den Wasserverbrauch überwacht und Wasser spart, z.B. durch kurze Duschen und effizientes Spülen. Es ist wichtig, dass jeder an Bord sich dieser Verantwortung bewusst ist, um eine ausreichende Wasserversorgung während der gesamten Reise zu gewährleisten.

Bei längeren Überfahrten das Boot in Schichten überwachen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist und um auf mögliche Gefahren oder Veränderungen in der Umgebung zu achten.

Diese Rollen sind nicht nur Aufgaben, sondern auch Lernmöglichkeiten. Ihr werdet die Chance haben, in verschiedenen Bereichen Erfahrungen zu sammeln und eure Fähigkeiten zu erweitern.

2. Sicherheitsanweisungen

Sicherheit an Bord ist unser oberstes Gebot. Damit ihr eine sichere und angenehme Reise erlebt, ist es wichtig, dass Ihr die folgenden Sicherheitsanweisungen beachtet:

Rettungswesten sind im Notfall lebensrettend. Ihr solltet immer wissen, wo sie sich befinden und wie man sie anlegt. Bei bestimmten Wetterbedingungen oder nach Anweisung des Skippers ist das Tragen einer Rettungsweste Pflicht.

Bei rauer See ist es wichtig, sich stets festzuhalten und bewegliche Gegenstände zu sichern. Folgt den Anweisungen des Skippers.

Jeder an Bord sollte mit den grundlegenden Notfallprozeduren vertraut sein, einschließlich der Verwendung von Rettungsflößen, Leuchtsignalen und der Kommunikation per Funk im Notfall.

Lernt die Standorte der Feuerlöscher kennen und wie man sie verwendet. Vermeidet offenes Feuer und beachtet Vorsichtsmaßnahmen beim Kochen.

Seekrankheit kann jeden treffen. Es ist wichtig, dass ihr wisst, wie ihr damit umgehen und vorbeugen könnt. Bleibt hydratisiert und sprecht mit dem Skipper, wenn ihr euch unwohl fühlt.

Der Konsum von Alkohol und Drogen ist an Bord aus Sicherheitsgründen stark eingeschränkt oder verboten. Sie können Eure Fähigkeit, auf Notfälle zu reagieren, beeinträchtigen.

Diese Rollen sind nicht nur Aufgaben, sondern auch Lernmöglichkeiten. Ihr werdet die Chance haben, in verschiedenen Bereichen Erfahrungen zu sammeln und eure Fähigkeiten zu erweitern.

3. Vorbereitung und Ausrüstung

Eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen und angenehmen Segeltörn. Hier sind einige Empfehlungen, wie ihr euch auf eure Segelreise vorbereiten und was ihr mitbringen solltet:

Packt wetterfeste Kleidung ein, einschließlich einer wasser- und winddichten Jacke, sowie Schichten, die ihr je nach Wetterlage an- oder ausziehen könnt. Vergesst nicht, auch warme Kleidung für kühlere Nächte und Sonnenschutzkleidung für heiße Tage einzupacken.

Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor (+50), eine Sonnenbrille und eine Kappe oder ein Hut sind unerlässlich, um euch vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen.

Bringt alle persönlichen Medikamente mit, die ihr benötigt, sowie eventuell Mittel gegen Seekrankheit.

Denkt an Dinge wie eure persönliche Hygieneartikel, ein zusätzliches Handtuch.

Da der Platz an Bord begrenzt ist, solltet ihr nur das Nötigste mitnehmen und möglichst in eine faltbaren Tasche verstauen, die leicht verstaut werden kann.

Wenn ihr spezielle Ausrüstung wie Ferngläser, Kameras oder Wassersportausrüstung mitnehmen möchtet, stellt sicher, dass sie seetauglich und sicher verstaut sind.

Durch die Beachtung dieser Tipps seid ihr gut vorbereitet und könnt euren Segeltörn in vollen Zügen genießen.

4. Teamarbeit und Kommunikation

Auf einem Segeltrip ist die Zusammenarbeit in der Crew entscheidend. Eine gute Teamarbeit und klare Kommunikation sind nicht nur für die Sicherheit, sondern auch für das allgemeine Wohlbefinden an Bord wichtig. Hier einige Tipps, wie ihr dies erreichen könnt:

Sprecht offen über Aufgaben, Bedenken und Vorschläge. Eine klare Kommunikation hilft, Missverständnisse zu vermeiden und stellt sicher, dass jeder an Bord auf dem gleichen Stand ist.

Respektiert die Persönlichkeit und den Raum jedes Einzelnen. Segeln ist ein Teamsport, und ein respektvoller Umgang trägt zu einem positiven Klima bei.

Bei Entscheidungen, die die gesamte Crew betreffen, sollte, wenn möglich, gemeinsam entschieden werden. Dies fördert das Gefühl der Zusammengehörigkeit und des gemeinsamen Verantwortungsbewusstseins.

Sollten Konflikte auftreten, ist es wichtig, diese ruhig und konstruktiv anzugehen. Nichts beeinträchtigt die Moral an Bord mehr als ungelöste Themen.

Bietet Hilfe an, wo sie benötigt wird, und seid bereit, von anderen zu lernen und anzunehmen. Jeder hat unterschiedliche Stärken und Fähigkeiten, die zum Gelingen des Törns beitragen können.

Konstruktives Feedback ist ein wertvolles Werkzeug zum Lernen und zur Verbesserung der Teamleistung.

Durch die Förderung eines starken Teamgeistes und effektiver Kommunikation könnt ihr die Erfahrung des Mitsegelns voll ausschöpfen und eine unvergessliche Zeit genießen.

5. Umweltbewusstsein

Während wir das Privileg genießen, die Schönheit des Meeres zu erleben, tragen wir auch die Verantwortung, seine Umwelt zu schützen. Hier sind einige Richtlinien, um während unseres Segeltörns umweltbewusst zu handeln:

Vermeidet Plastikverpackungen, wenn möglich, und stellt sicher, dass kein Müll ins Meer gelangt. Nutzt die vorhandenen Mülltrennsysteme an Bord.

Vermeidet Störungen der Meereslebewesen und Korallenriffe. Beim Schnorcheln oder Tauchen solltet ihr darauf achten, keine Korallen zu berühren und Abstand zu halten.

Spart Wasser und Energie, wo es geht. Duscht kurz und schaltet Lichter aus, wenn sie nicht benötigt werden.

Wählt Sonnenschutzmittel und Seifen, die biologisch abbaubar und für das Meer unbedenklich sind.

Unterstützt lokale Gemeinschaften und nachhaltige Praktiken, wenn ihr an Land geht, z.B. indem ihr lokale Produkte kauft und Dienstleistungen nutzt.

In Ergänzung zu den Umweltbewusstseins-Richtlinien möchten wir besonders auf die Wichtigkeit der Verwendung nachhaltiger Kosmetikprodukte ohne Mikroplastik hinweisen:

  • Kosmetik ohne Mikroplastik: Wählt Kosmetikprodukte, die keine Mikroplastikpartikel enthalten. Diese winzigen Kunststoffteilchen werden von der Yacht in das Meer gelangen und die marine Ökosysteme schädigen. Produkte, die als “mikroplastikfrei” gekennzeichnet sind, sind eine umweltfreundlichere Wahl.
  • Biologisch abbaubare Produkte: Achtet darauf, dass eure Seifen, Shampoos und Sonnenschutzmittel biologisch abbaubar sind. Diese Produkte stellen eine geringere Belastung für das marine Ökosystem dar, falls sie ins Wasser gelangen.
  • Nachhaltige Verpackungen: Bevorzugt Produkte mit nachhaltigen, wiederverwertbaren oder minimalen Verpackungen, um den Plastikabfall zu reduzieren.

Durch die bewusste Auswahl von Kosmetikprodukten, die die Umwelt schützen, leistet jeder von euch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Meere und Strände, die wir besuchen. Durch die Berücksichtigung dieser Aspekte tragt ihr dazu bei, die Meeresumwelt für zukünftige Generationen zu erhalten.

6. Häufig gestellte Fragen

In diesem Abschnitt beantworten wir einige häufig gestellte Fragen, die insbesondere für Neulinge im Bereich des Mitsegelns hilfreich sein können:

Nein, ihr müsst keine vorherige Segelerfahrung haben. Wir geben euch eine Einführung und leiten euch bei den grundlegenden Aufgaben an.

Grundlegende Fitness ist hilfreich, aber ihr müsst keine Spitzenathleten sein. Es ist wichtig, dass ihr in der Lage seid, euch sicher an Bord zu bewegen und bei verschiedenen Aufgaben mitzuhelfen. Ihr solltet 20 Minuten frei im Meer Schwimmen können.

Bei schlechtem Wetter folgen wir den Sicherheitsprotokollen und können den Kurs ändern, um rauen Bedingungen auszuweichen. Die Sicherheit der Crew steht immer an erster Stelle. Der Skipper entscheidet, ob ggf. abgewettert werden muss und ein Hafentag eingelegt werden sollte.

Mahlzeiten werden in der Regel gemeinsam als Crew zubereitet. Jeder kann sich beim Kochen und bei der Zubereitung beteiligen. Frühstück und Mittagssnacks werden in der Regel an Bord zubereitet und hierfür sollte entsprechend eingekauft werden. Abends kann man auch in Restaurants essen gehen oder in der vollausgestatteten Küche an Bord kochen.

Unterstützt lokale Gemeinschaften und nachhaltige Praktiken, wenn ihr an Land geht, z.B. indem ihr lokale Produkte kauft und Dienstleistungen nutzt.

Ja, an Bord gibt es sanitäre Einrichtungen, aber der Platz und die Wasservorräte sind begrenzt. Spart daher Wasser, wo es geht.

Wenn ihr anfällig für Seekrankheit seid, bringt entsprechende Medikamente mit. Es hilft, an Deck zu bleiben und auf den Horizont zu blicken, das Steuer in die Hand nehmen. Vor dem Ablegen einen leichten Snack zu sich nehmen, ausreichend Wasser zu trinken, einen warmen Pulli griffbereit zu haben. Versuche in den ersten 2 Tagen zu vermeiden während des Segeln Zeit unter Deck zu verbringen.

7. Hinweise zum Thema Yacht als Mietgegenstand mit Gebrauchsspuren

Es ist normal, dass eine gemietete Yacht Gebrauchsspuren aufweist. Wir bitten euch, sorgsam mit dem Schiff und seiner Ausstattung umzugehen. Solltet ihr während des Törns Schäden feststellen oder verursachen, informiert bitte umgehend den Skipper oder die Charterfirma, damit dies entsprechend dokumentiert und behoben werden kann.

Segeln ist wie Camping auf dem Wasser. Es kann auch mal vorkommen, dass beispielsweise die Toilette riecht oder verstopft oder der Kühlschrank nicht funktioniert.

Galerie

Segeln bei sailwithus – das ist in Deinem Yachtcharter enthalten:

Du bist mit Gleichgesinnten unterwegs, weil Euch eins verbindet: der Traum-Urlaub auf einer Segelyacht im Mittelmeer. Deine Crew ist jung und bunt gemischt aus absoluten Anfängern und erfahrenen Seglern. Für Dich gehört vor allem eine einfache Planung und Vorbereitung dazu:

Auf den Segelreisen von sailwithus bist Du immer nachhaltig unterwegs. Wir ermutigen unsere Mitsegler einmal auf jedem Törn zu einem Beach clean up, damit wir unseren Beitrag dazu leisten die wunderschönen Reviere in denen wir segeln zu bewahren. Sei dabei und erlebe deinen Traumurlaub ohne schlechtes Gewissen. Wenn Du mehr Infos über Nachhaltigkeit bei uns haben willst klick hier.

  • 7 Nächte Aufenthalt auf einer Segelyacht
  • Inklusive Skipper
  • Ein Handtuch pro Person
  • Bettwäsche
  • Dinghi (Beiboot)
  • Außenborder
  • Navigationsmittel
  • Endreinigung der Yacht
  • Seemeilenbestätigung auf Wunsch
  • Treffpunkt samstags 14-16 Uhr – Rückkehr Freitag spät nachmittags zum Ausgangshafen – Abschied samstags 9 Uhr
  • Du buchst kostenlos einen „friendly“ Skipper. Wenn Du Segelanfänger bist, bietet er Dir Sicherheit dank seiner Segel-Ausbildung.​
  • Vor dem Start erledigt Ihr gemeinsam die Einkäufe damit für Verpflegung an Bord gesorgt ist. Auch die Küche auf der Yacht ist gut ausgestattet.
  • Jeder Segeltörn ist bestens vorbereitet. Spontane Ausflüge und Abstecher sind dennoch jederzeit möglich. Die Crew entscheidet gemeinsam, worauf sie – abhängig von Wind und Wetter – Lust hat.

Was ist nicht inkludiert?

  • Bordkasse für Nebenkosten vor Ort – Verpflegung, Diesel, Nationalparks, Hafengebühren etc. (200€-300€ p. Person)
  • Verpflegung des Skippers (wird aus der Bordkasse bezahlt)
  • Flüge und Transport zur Marina
  • Selbstbeteiligung an der Kaution von 100 € ( 200€ für Katamarane )

Beispiel Yacht

Gebucht. Bestätigt. Weiter geht’s!

Die Infos zu Deinem Urlaubsziel und zum Ablauf Deines Segelurlaubs erhälst Du direkt nach der Buchung. Nun fragst Du Dich: Wie kommst Du am besten hin?

Du und die weiteren Mitsegler deines Segeltörns reisen von unterschiedlichen Städten aus selbst an. Wenn Du den Segelurlaub Sardinien, Kroatien oder Frankreich gebucht hast, kannst Du gut mit dem Auto zum Treffpunkt Hafen fahren. Und ja, Parkplätze gibt’s genug vor Ort. Die Anfahrtsbeschreibung schicken wir Dir zwei Tage vor Abfahrt zu.

Du willst lieber mit dem Flieger, Flix-Bus oder der Bahn anreisen?
Sprich uns gerne an, wenn Du ein paar Tipps brauchst!