CORONA

Corona-Reise-Leitfaden, Aktuelle Updates & Flexible Buchung

Flexible Buchung

Geänderte Umbuchungsmöglichkeiten

Ankern in einsamen Buchten

Fernab von Menschenmassen und Segeln an der frischen Luft

Kostenlose Stornierung

Bei verpflichtender Quarantäne ist eine kostenfreie Stornierung möglich

Ich will Reisen . . .
 

Ob in den Süden Europas oder an die Ostsee, die Karibik oder Thailand? Egal, Hauptsache weg von hier! Freiheit, Kultur, Meer und vieles mehr kannst du erleben, durch unseren Corona-Guide.

Wie wir in Zeiten von Corona sicher segeln

Starte mir unseren Skippern in deine Segelwoche | sailwithus

Kleine Gruppen

Da wir mit Segelyachten mit vier oder fünf Kabinen in See stechen, sind überwiegend 9 Mitsegler und der Skipper an Bord. Solche kleinen Reisegruppen sind wichtig um unseren Mitseglern einen persönlichen Raum zu bieten, Vertrauen zu fördern und Zugang zu besonderen Plätzen zu erhalten, die von größeren Gruppen übersehen werden. Wir werden die Beziehungen zur Crew und zu Partnern weiterhin mit neu geschaffenen Maßnahmen pflegen, damit alle Mitsegler sicher sind.

Ankern in Buchten und kleinen Häfen

Um unseren Mitseglern eine einzigartige Erfahrung abseits der üblichen Touristenpfade zu sichern, sind die Routen so angepasst, dass es möglich ist Menschenmassen aus dem Weg zu gehen. Durch eine solche Planung können wir die Sicherheit unserer Mitsegler als erste Priorität bewahren. Sieh Dir genauer an, was wir beim Segeltörn mit Skipper anbieten.
Der nächtliche Ausblick über die Bucht mit der Segelyacht ist einfach bezaubernd | sailwithus
Ein Urlaub unter Segeln ist ein Traumurlaub | sailwithus

Vorbereitung und Anreise

Im Vorhinein werden wir Euch auf dem aktuellen Stand halten, was die Sicherheitsvorkehrungen und Einreisebedinungen vor Ort betreffen. Wir raten Euch die Lage zu beobachten und Euch zu informieren. Wir empfehlen den Mitseglern Handdesinfektionsmittel und Gesichtsmasken mitzubringen, um auch während der An- und Abreise sicher zu sein. Einige unserer Reviere sind sehr gut mit dem Auto zu erreichen, wie beispielsweise Kroatien, Frankreich und die Ostsee.

Gut ausgestattete moderne Yachten

Die Yachten sind nach dem neuen Standard ausgerüstet. Es gibt Desinfektionsgel für die Hände an Bord. Handseife empfehlen wir den Mitseglern gemeinsam mit der Crew am Anreisetag einzukaufen. Die Yachten werden bei Crewwechsel umfassend desinfiziert. Die Yachten sind nach Hygienestandards eingerichtet und entsprechen unserem Hygienekonzept.
Die Yacht liegt im weiten blauen Meer | sailwithus
Genieße den Ausblick auf Eure Yacht, die in einer wunderschönen Bucht auf Euch wartet | sailwithus

Im Freien mit frischer Seeluft

Beim Segeln und den meisten unserer Aktivitäten sind wir im Freien mit viel Platz, sehr wenigen Menschen um uns herum und unbegrenzt viel frischer Luft. Außerdem werden wir überfüllte Orte und Restaurants meiden und unsere Reiserouten weiter optimieren, um Menschenmengen aus dem Weg zu gehen.

Sicher als Gruppe unterwegs sein

Unsere Mitsegel-Törns führen wir standardmäßig auf Basis der 2G-Regelung durch. Gruppen, die gemeinsam eine private Yacht buchen, müssen keinen 2G-Nachweis erbringen. 
Vor dem Betreten der Yacht wird der Skipper die 2G-Nachweise kontrollieren.  Auch für unsere Skipper an Bord gilt die 2G-Regel. Des weiteren versichert jedes Crewmitglied über eine Selbstauskunft, dass in den letzen 14 Tagen kein Kontakt zu Corona-Infizierten bestand. Somit kann die Crew ihren Urlaub sorgenfrei genießen und sich gegenseitig kennenlernen.

junge Crew auf ihrem Landausflug bestaunen den Sonnenuntergang im Urlaub mit sailwithus

Unsere Versprechen zur Durchführung der Reisen

Angeglichene Umbuchungsregelungen

Durch unsere angepassten Bedingungen und bessere Umbuchungsregelungen bieten wir Dir eine hohe Flexibilität. So kannst Du ohne Risiko Dein Traumurlaub auf einer unserer Segelyachten buchen.

Wenn die Reise stattfinden kann
Generell gilt, dass alle Reisen in ein Revier ohne aktive Reisewarnung bis maximal der Einstufung als Hochinzidenzgebiet stattfinden.  Ein Vorteil für Dich ist, dass nach der Buchung nur eine Anzahlung von 20% des Reisepreises fällig wird. Die Restzahlung kann bis spätestens 42 Tage vor Deinem Törn bezahlt werden.

Bis 100 Tage vor dem Törn erheben wir keine Stornierungsgebühr und Du bekommst den Preis voll zurückerstattet. Darüber hinaus gelten, wenn die Reise Corona-bedingt stattfinden kann, die Vorgaben unserer AGB’s. Das bedeutet, dass Du entscheiden kannst wie es weitergeht, wenn sich Deine Pläne doch nochmal verändern!

Hast Du Bedenken was das Fliegen betrifft? Viele unserer Reviere sind auch perfekt mit dem Auto zu erreichen, wie zum Beispiel die Starthäfen an der Ostsee, in Kroatien und Frankreich. Außerdem kannst Du Dir gerne den Artikel zum sicheren Fliegen in Corona-Zeiten durchlesen um Deine Anreise zum Starthafen so sicher wie möglich zu gestalten.


Kontinuierlicher Austausch

Wenn die Reise nicht stattfinden kann
Sollte ein Revier vom Auswärtigen Amt als Virusvariantengebiet eingestuft werden und somit Quarantänebestimmungen greifen, so können wir den Segeltörn nicht durchführen. Wenn ein Törn aufgrund des Coronavirus nicht stattfinden kann informieren wir Dich per E-Mail etwa 7 Wochen vor Deinem Törn. Wir gehen gerne mit Dir in einen Austausch um im Falle einer aktiven Reisewarnung für das jeweilige Land oder einer Änderung der Einreisebedingungen, bedingt durch die pandemische Lage, die größtmögliche Flexibilität zu bieten.

Du hast dann die Möglichkeit auf eine andere Destination kostenfrei umzubuchen oder auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Ist das für Dich nicht möglich? Dann erhältst Du von uns einen Gutschein in Höhe des bereits geleisteten Betrages, den Du für einen Segeltörn in den nächsten 3 Jahren bei sailwithus einlösen kannst.
Wenn das Revier kurzfristig zum Virusvariantengebiet erklärt worden ist und die Reise damit Corona-bedingt nicht möglich ist, hast Du in diesem Fall außerdem die Möglichkeit den gezahlten Törnbetrag zurück zu erhalten. 


Unterstützung bei der Absicherung

Damit unsere Segler den bestmöglichen Schutz für ihre Reise haben, bieten wir in einer Partnerschaft mit der Hanse Merkur eine Reiseversicherung an. Auf Rückfrage können wir Dir ein Packet für unsere Reisen zur Verfügung stellen, das Dich als Reisenden absichert, solltest Du den Segeltörn doch nicht antreten können.

Hast Du noch Fragen? Wir haben für Dich Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt:


Corona-FAQ's

Ja, auch jetzt kannst Du eine Segelreise bei uns buchen. Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir Dir an Deinen gebuchten Segeltörn kostenfrei auf eine andere Destination oder einen anderen Zeitpunkt in 2022 umzubuchen bis 100 Tage vor Deinem Törn. Wir würden uns freuen, Dich bald an Bord begrüßen zu dürfen. Hier geht es zu Deinem persönlichen Jahreshighlight.

Die Vorgaben variieren je nach Revier. Es gibt auf den Yachten keine Maskenpflicht. An den Häfen und an Land gelten ähnliche Regeln wie in Deutschland, d.h. Maskenpflicht in geschlossenen Räumen.

Grundsätzlich ja! Wir planen unsere Segeltörns regulär. Der Urlaub auf einer Segelyacht mit einer kleinen Crew mit höchsten 12 Personen ist in der aktuellen Situation eine gute Lösung, da man nur mit einer begrenzten Personenanzahl im Urlaub zusammen trifft. Falls Corona-bedingt strikte Maßnahmen für das Land oder die Region, in der der Törn stattfindet, erlassen werden, benachrichtigen wir Dich per Mail oder telefonisch und stimmen die Optionen individuell mit Dir ab. Wir können Dich auf ein anderes Revier umbuchen oder die Reise auf einen späteren Termin verlegen.

Sobald sich Änderungen auf eine Hochinzidenz oder Virusvariante ergeben kontaktieren wir Dich und stimmen mit Dir flexibel mögliche Umbuchungsoptionen ab. Gerne können wir Deinen Segeltörn auf ein anderes Revier umbuchen, dass als sicheres Reiseland eingestuft wird, oder den Reisezeitpunkt verschieben und Dich auf einen anderen Termin umbuchen. Komm mit Deinem Wunsch gerne auf uns zu!
Ist beides nicht möglich stellen wir Dir gerne einen Gutschein aus, der 3 Jahre gültig ist.

Wir empfehlen grundsätzlich eine Reiserücktrittsversicherung für unsere Segeltörns abzuschließen. Im Falle einer Törn-Absage wegen des Coronavirus greift eine Reiserücktrittsversicherung in der Regel nicht; aber Du bist auf der sicheren Seite, wenn Du aus anderen Krankheitsgründen eine Reise nicht antreten kannst. Es gibt auch Reiserücktrittsversicherungen, die verschiedene Corona-Leistungen mit einschließen, wie beispielsweise die Hanse Merkur Versicherung, mit welcher wir eine Partnerschaft haben. Gerne kannst Du auf uns zurückkommen um Dich abzusichern.

Wenn nicht nur der Flug gestrichen wurde, sondern generell eine Anreise zum Zeitpunkt des Urlaubs nicht möglich ist (z.B. ein Einreisverbot des Ziellandes besteht), dann hast Du die oben genannten Möglichkeiten der Umbuchung, Verschiebung oder den Erhalt eines Gutscheins in Höhe des gesamten Törnbetrags. Wenn die Anreise jedoch weiterhin möglich ist (z.B. über eine andere Airline), dann kann die Segelreise stattfinden. Wir empfehlen Dir in jedem Falle Dich mit Deiner Fluggesellschaft in Verbindung zu setzen, um nach diesen Bedingungen zu fragen.

Ja, das macht einen Unterschied, da bei der Einstufung als “einfaches (Hoch)Risikogebiet” eine Reise grundsätzlich noch möglich ist. Dabei wird die Quarantäne-Auflage ausgesetzt, sobald eine vollständige Impfung oder eine Genesung nicht älter als 6 Monate vorgezeigt werden kann. Zum Teil reicht auch ein negatives Testergebnis aus. Du kannst bei Unsicherheiten gerne mit uns in Kontakt treten.

Gerne kannst Du Dir auch unsere generellen FAQ´s ansehen.

Bei weiteren Fragen, kontaktiere uns gerne!

Welche Reisemöglichkeiten habe ich?

Beim Mitsegeln lernst Du eine Gruppe neuer Leute kennen, die alle das Gleiche im Sinn haben: eine wunderschöne Zeit im Urlaub zu verbringen!

Bei unseren Mitsegel-Törns kommen zwischen 8 – 12 Personen an Bord, inklusive dem Skipper. Dabei segeln wir in der Regel mit 4 oder 5 Kabinen-Yachten, die genügend Platz an Deck und unter Deck bieten, sodass jeder seiner Routine nachgehen kann. Um Corona-sicheres Reisen zu gewährleisten, weisen alle Crewmitglieder vor dem Betreten der Yacht eine Genesung oder eine vollständige Impfung nach und erklären sich selbst vor Reiseantritt für symptomfrei. 

Hier bist Du ganz ungestört auf Deiner eigenen Yacht mit Skipper. Pack ein paar Freunde ins Gepäck und bucht Euch Eure eigene Yacht. Bonus: macht nur das, auf was Ihr Lust habt!

Die Privatreise fühlt sich nach “Reisen so wie früher” an. Ihr könnt Euch zwischen einer 3, 4 oder 5 Kabinen-Yacht für Euren Törn entscheiden oder, um maximalen Platz an Bord zu haben, für einen Katamaran. Bestenfalls reist Ihr gemeinsam mit dem Auto an, dann kann das Abenteuer Privat-Segelurlaub auf schon losgehen!

Aktuelle Informationen zu den Revieren

Vorschriften für die Rückkehr nach Deutschland 

Je nachdem welche Risiko-Einstufung das Ausgangsland Deines Aufenthalts hat wird entschieden, welche Vorgaben Du zu erfüllen hast. Dabei wird zwischen Virusvariantengebiet, Hochrisikogebiet oder kein Risikogebiet unterschieden.

Reisende, die aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet kommen, müssen sich bei der Rückkehr online in einem Portal der Bundesregierung registrieren und dort ihre Daten hinterlegen. Zusätzlich muss ein Nachweis über die Anmeldung der Einreise mitgeführt werden. 

Seit dem 23.12.2021 besteht für alle Einreisenden nach Deutschland ab 6 Jahren die Verpflichtung zum Mitführen eines COVID-Nachweises in Form eines negativen Tests nicht älter als 48 Stunden, einer vollständigen Impfung oder einer Genesung. 
Reist man aus einem Virusvariantengebiet an, so muss jeder Einreisende zwingend ein negativer PCR-Test vorgewiesen werden. Weitere PCR-Tests können am Flughafen nach Ankunft angefordert werden. 

Die genauen Vorgaben für “3G – getestet, geimpft, genesen” können von Land zu Land variieren, jedoch sind sie für die Rückkehr nach Deutschland wie folgt: 

Als Getester gilt, wer ein negatives Testergebnis vorzeigen kann. Reist man aus keinem Risikogebiet oder einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland ein, wird ein negativer Antigen- oder PCR-Testergebnis nicht älter als 48 Stunden benötigt. Einreisende aus einem Virusvariantengebiet benötigen zwingend einen negativen PCR-Testnachweis, welcher ebenfalls höchstens 48 Stunden alt sein darf.
Weitere Vorgaben zu den Test-Regulierungen findest Du auf der Seite des RKI. 

Als Geimpfter werden Personen gesehen, deren Zweitimpfung oder vollständige Impfung (z.B. Johnson & Johnson Impfstoff) mehr als 14 Tage zurückliegt. Bei bereits genesene Personen reicht der Nachweis einer Impfdosis aus. Der Impfnachweis muss digital oder in Papierform vorgezeigt werden können. 

Unter den Genesenen Personen zählen diejenigen, die eine Infizierung mit dem Coronavirus hinter sich haben und diese offiziell in Form eines positiven PCR-Tests, welcher mindestens 28 Tage aber maximal 6 Monate zurückliegt, bestätigt worden ist.

Da unsere Segelreisen in Gebieten mit maximal einer “einfachen (Hoch)Risikogebiet”-Einstufung stattfinden, findest Du hierzu nun die Reiserückkehr-Auflagen: 

Bei der Einreise aus keinem Risikogebiet besteht die erwähnte Pflicht eines Corona-Nachweises für alle Einreisenden, eine Quarantäne ist nicht notwendig. Anders ist dies bei der Einreise aus einem Hochrisikogebiet: alle Einreisenden müssen zwingend einen Coronanachweis in das Einreiseportal hochladen. Während Genesene und Geimpfte sich mit einem entsprechenden Nachweis einer Quarantäne entziehen können, kann die Quarantäne von Getesteten frühestens nach 5 Tagen durch einen negativen Test beendet werden. Für Kinder unter 6 Jahren endet die Quarantäne automatisch auch ohne eine negative Testung nach 5 Tagen. Bei Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet ist eine Quarantäne von 14 Tagen für alle Einreisenden verpflichtend und kann nicht frühzeitig beendet werden. 


Wir verfolgen die Entwicklung intensiv und stehen im permanenten Kontakt und Austausch mit unseren Charterbasen vor Ort, den Skippern und Tourismusverbänden.

Alle aktuellen Information rund um die Einreisebestimmungen findet ihr bei der jeweiligen Botschaft bzw. Ländervertretung.

Die aktuelle Entwicklung und die getroffenen Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung des Coronavirus sind u.a. den Internetseiten der WHO, des Auswärtigen Amtes oder des Robert Koch Institutes zu entnehmen.

Stand: Januar 2022

Kroatien gilt aktuell als Hochinzidenzgebiet. Für die Einreise wird ein digitales COVID-Zertifikat in Form eines Impfnachweises, einer Gesesungsbestätigung oder eines negativen Testnachweises benötigt. Ein negativer Antigen-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein, ein negatives PCR-Testergebnis nicht älter als 72 Stunden. Kinder unter 12 Jahren, deren Eltern über ein COVID-Zertifikat verfügen, benötigen kein negatives Testergebnis.
Alle Einreisenden müssen vor Einreise ein Kontaktformular ausfüllen. 

Stand: Januar 2022

Derzeit ist Griechenland als Hochrisikogebiet ausgeschrieben. Alle Einreisenden ab 6 Jahren benötigen zwingend ein negatives Testergebnis: PCR-Tests dürfen maximal 72 Stunden alt sein, Antigen-Tests nur 48 Stunden alt. Vor Ort kann ein weiterer kostenloser Schnelltest verlangt werden. Vor Reisebeginn muss die Einreise online in Form der Passenger Locator Form angemeldet werden – pro Haushalt reicht eine Registrierung aus, in welcher alle einreisenden Personen genannt werden. 

Stand: Januar 2022

Auch Italien gilt aktuell als Hochinzidenzgebiet. Die Einreise muss vorab online über die Passenger Locator Form angemeldet werden.
Außerdem muss zusätzlich zum COVID-Zertifikat in Form eines Impfnachweises oder Genesungsbestätigung zwingend ein negatives Testergebnis vorgelegt werden (PCR-Test 48h, Antigentest 24h). 

Auch für Aufenthalte in Autos gelten bestimmte Regelungen.

Stand: Januar 2022

Spanien ist ebenfalls als Hochinzidenzgebiet ausgeschrieben. Eine Einreiseanmeldung ist via des Spain Travel Health-Portals frühestens 48 Stunden vor Einreise vorzunehmen und das entstehende Formular  mitzuführen. 
Außerdem muss ein COVID-Nachweis vorgelegt werden: dies kann in Form von einem Impfnachweis, einer Genesungsbestätigung (gültig ab 11 Tagen bis 180 Tagen nach dem positiven Test), oder einem negativen Test (PCR-Test 72h, Antigentest 48h) geschehen.

Stand: Januar 2022

Derzeit gilt Frankreich als Hochrisikogebiet. Vollständig geimpften Personen sowie Personen mit einer Genesungsbestätigung ist die Einreise ohne weitere Bedingungen erlaubt. Ungeimpfte Einreisende ab 13 Jahren müssen einen negativen Antigen- oder PCR-Test nicht älter als 24 Stunden vorweisen. 
Alle Einreisenden müssen außerdem ihre Symptomfreiheit erklären. 

Stand: Januar 2022

Derzeit ist die Türkei als Hochrisikogebiet ausgeschrieben. Alle Einreisenden über 12 Jahre müssen ein digitales Einreiseformular innerhalb von 72 Stunden vor Ankunft ausfüllen sowie einen COVID-Nachweis erbringen: dies kann in Form einer vollständigen Impfung, eines Genesenennachweises oder eines negativen Tests (PCR-Test 72h, Antigen-Test 48h) geschehen. Des weiteren werden Temperaturmessungen vor Ort durchgeführt und sporadisch weitere PCR-Tests angeordnet.

Stand: Januar 2022 

Auch Dänemark ist als Hochrisikogebiet betitelt. Für die Einreise wird, außer von Genesenen mit positivem Testergebnis zwischen 14 und 180 Tagen alt sowie von Kindern unter 15 Jahren, zwingend ein negatives Testergebnis gefordert (PCR-Test 72h, Antigen-Test 48h) – das betrifft auch vollständig geimpfte Personen. Vereinzelte Erleichterungen gibt es für Einwohner Schleswig-Holsteins.
Für den Zugang von Handel und Gastronomie wird ein Coronapass in Form einer der 3G-Nachweise gefordert.

Stand: Januar 2022

Die Seychellen sind als Hochinzidenzgebiet ausgeschrieben. Bei der Einreise muss ein negatives PCR-Testergebnis nicht älter als 72 Stunden vorgelegt werden. Bei Reisenden mit Genesungsnachweis reicht neben dem Nachweis ein negativer Antigentest (72h) aus. Alle Einreisenden benötigen außerdem eine Travel Health Authorization, einschließlich dem Nachweis einer Auslandskrankenversicherung mit COVID-Deckung.  Vor Ort wird ein Gesundheitscheck durchgeführt. 

Stand: Januar 2022

Für Thailand gibt es derzeit keine Reisewarnung. Ab dem 01.02.2022 können vollständig Geimpfte mit dem Test & Go-Programm landesweit quarantänefrei einreisen. Eine Registrierung über das SandBox-Programm ist für die Regionen Phuket, Krabi, Phang-Nga und Surat Thani möglich, ab dem 01.Februar auch für Chon Buri sowie Ko Chang.
Jeder Einreisende muss sich spätestens 7 Tage vor Abflug über die Thailand-Pass-App registrieren und den generierten QR-Code bei Einreise vorzeigen.
Neben dem Nachweis einer vollständigen Impfung werden ein negativer PCR-Test nicht älter als 72 Stunden sowie 2 weitere kostenpflichtige PCR-Tests nach Einreise benötigt: ein PCR-Test am Tag der Ankunft, ein weiterer am 5. Tag des Aufenthalts. Für den 1. und 5. Tag des Aufenthalts muss die Buchung eines zertifizierten Quarantänehotels nachgewiesen werden.

Für den touristischen Aufenthalt unter 30 Tagen wird kein Visum benötigt. 

Stand: Januar 2022

Da unsere Törns in der Karibik ab Martinique starten, das als Überseegebiet zu Frankreich gehört, sind die Einreisebedingungen prinzipiell angelehnt an die Regeln Frankreichs.
In den französischen Überseegebieten wie Martinique kann die Einreise nur als vollständig geimpfte Person erfolgen – ausgenommen Kinder unter 18 Jahren, sofern sie mit geimpften Erwachsenen reisen. Geimpfte ab 12 Jahren benötigen zusätzlich einen negativen Antigen- oder PCR-Test nicht älter als 24 Stunden. Zudem ist die Erklärung der Symptomfreiheit erforderlich.

Es gilt eine nächtliche Ausgangsperre vor Ort und zwischen manchen Inseln kann nur unter gewissen Vorschriften gewechselt werden.

Stand: Januar 2022

Mee(h)r erfahren über Corona-sicher reisen

Urlaub 2022 – aber wie?

Die Welt steht zu Kopf und wir sind mitten drin! Das kann schon mal dazu führen, dass man jetzt (um so mehr) einen Urlaub nötig hat. Aber wie soll das Reisen in Pandemiezeiten aussehen und wie kann ich den Urlaub so sicher gestalten wie möglich?
Hiermit geben wir Dir den ultimativen Guide für Reisen in Corona-Zeiten, damit Deine Reisevorbereitung auch allen Reise- & Gesundheitsrichtlinien entspricht.
Denn Reisen ist so schön und wir wollen die Welt, andere Länder und fremde Kulturen kennenlernen! Doch vielleicht ist dies auch eine Einladung, unser Reiseverhalten zu überdenken. Heute Mallorca, morgen New York und übermorgen Costa Rica; spätestens jetzt kann der Segelurlaub Dir beweisen, dass auch Urlaub im kleinen Stil Entspannung, Abenteuer und Freiheitsfeeling bedeutet! Hier findest Du alles was Du wissen musst, um in Zeiten von COVID-19 Deinen nächsten Urlaub zu planen und vorzubereiten.

Schritt 1: Reiseplanung für den Urlaub 2022

  • Sichere Reiseziele finden
  • Reisetyp überdenken, um Urlaub trotz Corona zu genießen

Schritt 2: Reisevorbereitungen

  • Sicher (An)reisen
  • Auf der Reise gesund bleiben

Schritt 3: Covid-Reise-Checkliste & Mistakes-to-avoid!

Yacht auf weitem blauen Meer | sailwithus

Reiseplanung für den Urlaub 2022

Sichere Reiseziele finden

Hier kommt wohl der größte Aufwand in Deiner Reisevorbereitung auf Dich zu. Deshalb ist es auch wichtig, dass Du frühzeitig damit anfängst. Manche Länder haben ihre Grenzen geschlossen, manche verlangen ein negatives Testergebnis bei der Einreise und bei manchen scheint es zu einfach zu sein in das Land einzureisen.

Das Auswärtige Amt erneuert seine Einstufung der Reisedestinationen immerzu. Um eine aktuelle und fundierte Entscheidung treffen zu können, ist es deshalb vorab wichtig, den Unterschied zwischen einer Reisewarnung und einem Reisehinweis zu verstehen.

Von einer Reisewarnung spricht man, wenn dringend davon abgeraten wird, nicht notwendige Reisen in das Land zu unternehmen. Bedeutet für Dich: Urlaub in diesem Land sollte man noch einmal überdenken und gegebenenfalls lieber verschieben. Eine Reisewarnung wird zumeist dann ausgesprochen, wenn die Fallzahlen des Landes hoch sind und das RKI das Land als „Hochrisikogebiet” oder “Virusvariantengebiet“ eingestuft hat. Dies würde auch für Deine Heimkehr mindestens einen Corona-Zertifikat, ansonsten aber auch eine Quarantäne nötig machen.

Weiterhin gibt es noch den Reisehinweis. Diesen spricht das Auswärtige Amt aus, wenn sie Dich informieren möchten über die aktuellen Reisebedingungen bei der Einreise in dieses Land. Dazu gehören auch gesetzliche Besonderheiten, medizinische Hinweise und die Einstufung als “einfaches Risikogebiet”. Unser Tipp: Sieh Dir dennoch die Fallzahlen des RKI’s an um sicherzugehen, dass Du als Rückkehrer nicht doch eine Quarantäne benötigst.

Glücklicherweise gibt es in der Branche viele fachkundige Reisebegeisterte, die Dir die Mühe abnehmen und eine Übersicht für die Destinationen erstellen. Doch das bedeutet natürlich nicht, dass Du Dich nicht zusätzlich informieren solltest!
Wo es beim Mitsegeln hingehen kann, findest Du weiter oben, denn dort stellen wir unsere Segelreviere vor. Wenn Du noch mehr über die Reviere erfahren möchtest, dann klick Dich in unsere Reiseziele.

Reisetyp überdenken, um Urlaub trotz Corona zu genießen

Ganz nach dem Motto „Schnelligkeit herausnehmen“ hat die Pandemie uns von den Füßen geholt, aber nun kommt der gute Part über diese plötzliche Veränderung: wir können die Chance nutzen, um Neues zu erkunden und um das Genießen aufleben zu lassen!
Wer sich unter Reisenden etwas umgehört hat und vor allem auf Social Media aufmerksam unterwegs war, der wird auf den Begriff „Slow Travel“ gestoßen sein. Auf Deutsch übersetzt bedeutet es einfach nur „langsames Reisen“. Hört sich im ersten Moment komisch an, was aber wirklich dahinter steckt, ist ein besonderer Vibe, eine Lebenseinstellung, eine Einstellung zum Reisen.

Den meisten werden wahrscheinlich direkt Bilder in den Kopf kommen, wie junge Menschen auf einer Wiese vor ihrem Van sitzen, der nun ausgebaut mit Bett und Küchenzeile, den Weg zum Ziel macht. Es geht darum den Weg zu genießen und andere, kleinere Sachen im Leben mehr wertzuschätzen. Und anstatt sich über den Stau auf der Autobahn zu ärgern, setzen wir unsere Segel und gehen neue Wege. Und ein Bonus hat das Ganze auch noch: Durch das individuelle Gestalten des Urlaubs, kann man ihn Corona-konform genießen! Darum wird es Zeit, sich von den Massen wegzubewegen und Neues auszuprobieren.

Segelurlaub heißt Leben genießen!

Anstatt möglichst schnell von Insel zu Insel zu kommen, um dort am Strand zu liegen, erfreuen wir uns beim Segelurlaub an der Strecke. Wir setzen mit eigenerer Kraft die Segel um so nur mit Hilfe des Windes voranzukommen. Wir können die Naturschönheiten von Nahem sehen; können an Stellen relaxen, wo sonst niemand anderes ist, fernab von touristischen Trampelfaden.
Auf dem Segelboot genießen wir die Weite der See, lassen den Blick über die endlose Wasseroberfläche schweifen, spüren den Wind in den Haaren und genießen die frische Meeresluft, bis der Sonnenuntergang den Abend einleitet. In absoluter Ruhe um uns herum nehmen wir nur ab und zu Vogelgezwitscher neben dem beruhigenden Wasserplätschern wahr.

Umso besser, dass wir uns haben – beim Mitsegeln im Mittelmeer. Eine gesellige Crew, junge Erwachsene, die raus aus ihrem Alltag kommen wollen, um abzuschalten, der Natur mal wieder ganz nah zu sein und mit Freude neue Leute kennenzulernen. Zusammen genießen wir den Abend, beobachten, wie die Sonne im Meer versinkt und die ersten Sterne funkelnd am Himmelszelt erscheinen.
Wir haben natürlich alle unser Lieblingsgetränk in der Hand, vielleicht ein Bier, ein Aperol-Spritz oder einfach eine Rhabarberschorle. Und vielleicht entwickelt sich der Abend noch zu einer spontanen Feier, wo wir zu etwas Musik gerne die Hüfte schwingen und auf der yachteigenen Badeblattform unsere Moves zeigen.

Crew entspannt an Deck der Yacht in einer einsamen Bucht in der Sonne

Wir sind wir fernab von Menschenmassen und überwiegend an der frischen Luft. Beides sind nicht nur effektive Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus, sondern fördern auch den sanften Tourismus. Wir passen uns also der dortigen Kultur an und wirken so wenig wie möglich auf die bereiste Natur ein, um sie zu erhalten. Und damit heißt es: Jetzt in den Traumurlaub starten!

Deine Reisevorbereitung für den Urlaub trotz Corona

Sicher (An)reisen

Hier gibt es viele Möglichkeiten, um Deinen Urlaub zu verwirklichen. Sobald Du Dich entschieden hast, wo es hingehen soll, muss natürlich auch eine sichere Anreise für Dich garantiert sein. Selbstverständlich kann dieser Aspekt auch in die Entscheidung einfließen, welches Reiseziel Du besuchen möchtest.

Dabei kommen uns die Reiseziele zu Gute, die in direkter Nähe zum Heimatland liegen. Frankreich und die Côte d’Azur. Kroatien und die wunderschöne Istrien Gegend oder auch die kroatische Inselwelt Dalmatien. Auch ein Heimaturlaub in der Ostsee lässt sich unvergesslich gestalten. Und nicht zu vergessen, das „dolce vita“ in Italien.

Vor allem bei privaten Gruppenreisen lohnt es sich, eine Destination mit einem Auto anzufahren und sich gemeinsam die Kosten zu teilen. Einen Bonuspunkt hat die Auto-Anfahrt außerdem noch: Ein Roadtrip unter Freunden kann eine Menge Spaß machen und ist genau der richtige Einstieg in den Urlaub. Viele der Segelreviere bieten sogar Möglichkeiten, Dein Auto an der Startmarina zu parken. Mehr Infos findest Du dazu in unserem Beitrag: Roadtrip: Richtung Segelurlaub im Mittelmeer

Fliegen & Corona

Wenn Du Dich doch dafür entscheidest, einen Flug anzutreten, dann können wir Dir noch folgende Tipps mit an die Hand geben, um das Fliegen in Corona-Zeiten sicher zu gestalten:
Wähle eine Airline Deines Vertrauens und achte auf deren Umbuchungs- und Gutscheinoptionen. Vielen Fluggesellschaften ermöglichen es ihren Passagieren nun, aufgrund der Pandemie, ihre Flugzeiten flexibler zu gestalten. Achte somit darauf, dass in Deinem Ticket eine solche Option enthalten ist.

Eine weitere Vorgabe ist mittlerweile, dass alle Flugreisenden ein negatives Testergebnis vorweisen können, einen Genesenen- oder auch Geimpft-Nachweis. Dies gilt bei jedem Flug, sprich Hin- und Rückreise benötigen einen solchen Bescheid.
Außerdem solltest Du beim Antritt Deiner Reise darauf bedacht sein, den Abstand zu anderen Reisenden einzuhalten und einige Hygienemaßnahmen für Deinen eigenen Schutz zu treffen, wie ein Hände-Desinfektionsmittel parat zu haben.

Natürlich gilt dies für die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel, die Du auf dem Weg in Deinen Urlaub nutzen möchtest. Einen letzten Tipp haben wir noch: Informiere Dich vorab im Internet, ob Du die Tickets online kaufen und einlösen kannst, um direkte Interaktionen zu vermeiden.

Auf den Reisen gesund bleiben

Packliste

  • Mundschutz für die Anreise (mehrfach)
  • Händedesinfektionsmittel für Landausflüge
  • Leichte Handschuhe für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln

Das wichtigste für das Reisen in Corona-Zeiten ist, dass Du einen Rückzugsort zur Entspannung und Erholung hast, an dem Du weder eine Maske tragen musst, noch Abstände einhalten musst und Deine Gedanken nicht eingenommen werden von Sorgen. Deshalb empfehlen wir Dir, dass Du Deine Unterkunft sorgfältig auswählst.

Dies ist ein weiterer Grund, warum sich der Segelurlaub zu einer beliebten Reiseform trotz Corona etabliert hat. Denn an Bord kannst Du frische Luft genießen, bist ungestört unter Deiner Crew und nimmst Kurs auf einsame Buchten. Ab und zu ist ein Landausflug in Sicht, bei dem, je nach örtlichen Vorschriften, die Hygiene- & Sicherheitsregelungen beachten werden, aber dem Genießen steht nun nichts mehr im Wege! Unser Tipp: Eine gute Angewohnheit, die einem auch auf Reisen zu Gute kommt, ist, sich die Hände vor dem Verlassen der Unterkunft und beim Ankommen in die Unterkunft immer zu waschen. Auf geht es raus aufs Meer und rein in den Urlaub!

COVID-Reise-Checkliste

  • Finde sichere Reiseziele
  • Entdecke Urlaubsarten, die sich bestens für den Urlaub 2021 eignen
  • Beziehe die Anreise in Deine Reiseplanung mit ein
  • Bleib auf Deinem Urlaub gesund und genieße ihn in vollen Zügen, indem Du Dich an Hygienemaßnahmen hältst
  • Lade Dir die App „Sicheres Reisen“ des Auswärtigen Amts herunter um up-to-date zu bleiben mit Deinem Reiseland.
  • Bleibe up-to-date mit dem Segelurlaub, indem du die sailwithus-News abonnierst! Profitiere von speziellen Angeboten rund ums Thema wunderschöner Segelurlaub und bekomme immer die News zu unseren Revieren. Jetzt up-to-date bleiben.

Diese Fehler solltest Du vermeiden, um Deinen Urlaub sicher zu gestalten:

  • Mehrere Reiseziele ansteuern, bedeutet beim Urlaub in Corona Zeiten mehr Stress und nicht immer mehr spannende Erlebnisse.
  • Verbindlichkeiten haben, wird möglicherweise zu Enttäuschung führen. Besser ist es, wenn Du Deinen Urlaub flexibel gestaltest und Ihn vor Ort an die Gegebenheiten anpassen kannst.
  • Nicht die Stornierungsbedingungen checken, ist ein großes Thema! Stelle sicher, dass Du das bestmögliche Angebot nutzt.
  • Keinen Rückzugsort haben, nimmt Dir die Chance im Urlaub komplett zu entspannen. Deine Unterkunft muss Deine Sicherheit großschreiben.
  • Vergessen sich über Test-Möglichkeiten zu informieren, kann zu Schwierigkeiten bei der Einreise führen. Reisen in Corona-Zeiten bedeutet, vorbereitet zu sein.
  • Abwarten um Einreisebedingungen auszufüllen, setzt Dich einem vermeidbaren Risiko aus. Besser ist es, wenn Du vorab schon den Papierkram erledigt hast und er bereit zur Stelle liegt.

Nun steht dem sicheren Reisen trotz Corona nichts mehr im Wege und Du bist bereit für gutes Wetter, tolle Leute und die Sonne am Horizont? Hier sind 10 Gründe, warum Deine nächste Reise ein Segelurlaub sein sollte! Gerne stehen wir Dir auch weiterhin zur Seite, wenn es um Deine Reisevorbereitung für Corona sicheres Reisen geht. Kontaktiere uns einfach und wir helfen Dir gerne weiter.

Share via
Copy link