Blog

Mein Reisetagebuch Kroatien

Während meiner Reise durch Europa auf der Suche nach Abenteuer fand ich ein vielversprechendes Angebot. Ich reise meist alleine und ab und zu mag ich die Gesellschaft unbekannter Menschen, die aus demselben Grund unterwegs sind. Segeln war schon immer eine meiner größten Leidenschaften und der Gedanke im offenen Wasser über den Ozean zu gleiten ließ mich nach der Entdeckung online von sailwithus nicht mehr los. Nach ein paar Tagen in Split wanderte ich weiter in Richtung Trogir. Langsam wurde alles ein bisschen weniger hektisch und erinnerte mich fast schon an Italien. Die Region Kroatien Dalmatien ist ein absolutes Muss für Abenteurer wie mich. Als ich dann an der Bucht in Trogir ankam war mir klar, dass ich aufs Wasser muss. Ich nahm mir ein paar gemütliche Tage am Strand, um mich dem vibe etwas anzupassen und die Hafenstatt zu erkunden. Danach entschied ich mich für einen mehrtägigen Ausflug durch Kroatien. Dieses wunderbare Land hat mehrere Inseln, welche verhältnismäßig wenig von Touristen belagert sind. Das erweckte natürlich meine Neugier. Als Alleinreisender ist es auch immer wieder ein Vergnügen, neue interessante Menschen aus aller Welt kennenzulernen. Mit dieser Hoffnung buchte ich meine Segeltour Kroatien. Wie du dir vielleicht denken kannst, war dies ein voller Erfolg in absolut jeder Hinsicht!

Mitsegeln Kroatien

Die Vielseitigkeit Kroatiens hat mich überzeugt 

Vom kulturellen Dorfleben bis hin zu faszinierender unberührter Natur, hat Kroatien alles zu bieten. Dieses wunderbare Land hat mich total begeistert und segeln Kroatien hat mich überzeugt. Die unzähligen Inseln in diesem geheimnisvollen Land weckten eine unglaubliche Abenteuerlust in mir. Kein Wunder das die Macher der weltbekannten Erfolgsserie ‚Game of Thrones’ mehrere Episoden in dieser abenteuerlichen Atmosphäre gedreht haben. Wasser und Landschaft sind gleichermaßen beeindruckend. Ein Yachtcharter Kroatien kann in jeder Weise mit einem Segelturn in der Karibik verglichen werden. Das Wasser ist glasklar und erfrischend. Die Luft ist sauber und riecht nach unbezahlbarer Freiheit. Die Region Kroatien Dalmatien beinhaltet eine Vielzahl von Hafenstätten und wunderbaren Buchten zum Schwimmen sowie shoppen und gut essen. Frische Meeresfrüchte sind beim Segeln Kroatien auf dem täglichen Menüplan und zauberten immer wieder ein Grinsen auf mein Gesicht.

Segeln lernen Kroatien

Junge Leute aus aller Welt

Auf meinem Segelurlaub Dubrovnik habe ich junge Leute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kennengelernt und wir waren alle gleichermaßen begeistert. Ein junges Paar aus der Schweiz, welches zuvor noch niemals auf hoher See war, hatte einen Riesenspass auf Ihrem ersten Segeltrip. Jeder hat mit angepackt um die bescheidene Yacht sauber und in Ordnung zu halten. In der Küche haben wir abwechselnd gekocht. Zweimal habe ich mit Patrick aus Zürich eine Röschti mit Spiegeleiern gekocht. Die Küche war klein aber fein und alles was wir brauchten war vorhanden. Da ich schon auf ein paar Yachten gesegelt bin war mir klar wie klein die Unterkünfte sind. Sylvia und Patrick brauchten da ein paar Nächte, um sich anzupassen. 
Nach Dubrovnik segeln ist für Jedermann. Ob blutiger Anfänger oder fortgeschrittene Segler hier kam jeder auf seine Kosten. Die Adria ist ein wunderbarer Ort zum Segeln und ich würde in einem Herzschlag wieder mit sailwithus reisen. Dubrovnik ist ganz im Süden Kroatiens und noch außerhalb der berühmten Touristenzonen. Trotzdem reizt diese Region mit tollen Restaurant und Clubs und hat auch einiges in Sachen Sightseeings zu bieten. Die wunderschönen alten Bauten brachten mich zum Stauen und ich empfehle jedem, sich diese Seite Kroatiens genauer unter die Lupe zu nehmen. Sailwithus ist definitiv einer meiner besten Kroatien Tipps! Selbst wenn ich wollte, könnte ich nichts Schlechtes über die Segeltour Kroatien schreiben. Der Skipper war super freundlich und hilfreich. Zu jeder Zeit hatte er die Tour und die Besatzung unter Kontrolle. Ein-zweimal hab ich sogar gesteuert! Das war ein unbeschreibliches Gefühl! Die gesamte Tour war ein voller Erfolg für alle. Die angenehme Gesellschaft hat mir gezeigt, das sailwithus wirklich nicht jeden mit auf die Yacht nimmt. Eine gute Portion Vernunft und Abenteuerlust ist hier nötig und Voraussetzung. Wer das mitbringt, kann sich auf eine atemberaubende Reise ins Herz der Mythen und Geschichten Kroatiens entführen lassen, welche er niemals vergessen wird.

Bootsurlaub in Kroatien

Unzählige Vielfalt an Inseln 

Split, Hvar oder Bol sind nur wenige der unzähligen Orte, welche ich auf meiner Reise besucht habe. Ich war und bin jedenfalls absolut begeistert und träume immer noch von den zahlreichen Sonnenuntergängen, welche ich beobachten durfte. Solch eine traumhafte Reise durch die Gewässer der Adria brauchte ich schon lange. Der unvergleichliche Süden dieses Landes hat mich absolut begeistert und auf jeden Fall werde ich bald wieder mit einem Yachtcharter Kroatien in Richtung Süden segeln. Wir ankerten in Bol für eine Übernachtung und einen ruhigen Abend mit perfektem Sonnenuntergang und einheimischen Wein. In Hvar war ein bisschen mehr los. Die jüngeren unter uns, machten sich ans Festland um die Stadt zu erkunden und etwas action zu finden. Nach einer Nacht im Getümmel machten wir uns auf den Weiterweg in Richtung Süden. Die Luft wurde bald noch klarer und der Meeresgrund war sogar an den meisten Buchten entlang sichtbar. Wir stoppten ein paar Mal, um die Unterwasserwelt etwas zu erkunden mit dem mitgebrachten Schnorchel. Auch das war ein unbeschreibliches Erlebnis. Die Artenvielfalt in den Korallen der Adria ist erstaunlich und farbenprächtig. Das kleine Dorf Pomena ist im Westen der Insel Mljet und war eine meiner Lieblingsstopps. In der kleinen Bucht haben wir geankert und zusammen gekocht. Die Atmosphäre war toll da! Einer der letzteren Stopps war auf der verträumten Insel Lopud. Eine kleine überaus idyllische Bucht. In Lopud sind wir also ans Festland gegangen um zu Abend zu essen. Der Fisch war top und das Restaurant eine tolle Auswahl. Danke an den Skipper! 
Schlussendlich kamen wir braungebrannt und erfrischt in Dubrovnik an. Diese Hafenstadt war nochmals eine tolle Überraschung. Die Mauer, welche den älteren Part der Stadt umgibt ist atemberauben und definitiv alleine schon ein Besuch Wert. Dementsprechend hat es auch wieder mehr Touristen. Die Ankunft und der Anblick dieses Hafens jedoch konnte mir von nichts verdorben werden. Ich machte es mir danach mit ein paar gleichgesinnten unserer Crew für ein paar Tage urlaub Dubrovnik gemütlich. In Richtung Landesinnere wurde es immer mehr zu einer alltäglichen Landschaft. Nichts im Vergleich zum Hafen und den Buchten die ich zuvor gesehen hatte. Im Großen und Ganzen wird dieser Segelturn mir für immer als eine positive Erinnerung im Herzen bleiben.