Blog

Segeltörn in Griechenland

SEin Segelurlaub in Griechenland mit seinen zahlreichen Inseln ist etwas ganz Besonderes. Zwischen dem Peloponnes und Attika mit der Hauptstadt Athen befindet sich der Saronische Golf, der sich vor allem bei Seglern großer Beliebtheit erfreut und dessen Inseln noch nicht vom Massentourismus beherrscht sind. Für Leute, die einen unkomplizierten und vergnüglichen Sommerurlaub erleben möchten, bietet sich ein Segelurlaub im Saronischen Golf geradezu an. Ein solcher Segeltörn ist ein Individualurlaub, bei dem den Teilnehmern viele organisatorische Dinge abgenommen werden und zugleich ein abwechslungsreiches Programm geboten wird.

Weitere Informationen findest du unter: Griechenland


Mitsegeln Griechenland – welche Vorteile?
In Griechenland läuft alles sehr entspannt ab. Entspannung steht auch bei einem Segelurlaub ganz oben auf dem Programm. Jeder kann mitsegeln. Die Grundkenntnisse werden vor dem Ablegen und nach und nach während des Trips von erfahrenen Seglern vermittelt und erlernt. Die junge Gruppe ist bunt gemischt und zusammengesetzt aus absoluten Anfängern und Profis. Jeder Segeltörn ist bestens vorbereitet. Spontane Ausflüge und Abstecher sind dennoch jederzeit möglich. Die Schiffsmannschaft entscheidet gemeinsam, worauf sie Lust hat. Bei der Entscheidungsfindung spielen natürlich auch die Wetter- und Windverhältnisse eine Rolle.
Für die Versorgung auf dem Schiff ist dank gemeinsam erledigter Einkäufe und dank einer gut ausgestatteten Küche gesorgt. Wenn das Tagesziel erreicht ist, dann steht alles offen. Es kann gefaulenzt, geschwommen oder eine Sightseeing-Tour unternommen werden. Abends besteht die Wahl zwischen einem gemeinsamen Restaurantbesuch, einem Bummel oder einer Kneipentour. In lauen Nächten wird auch gerne auf dem Schiffsdeck übernachtet. Das Meer zwischen Athen und dem Peloponnes ist wunderschön und ruhig.


Mitsegeln Griechenland – welche Route?
Gestartet wird in der Marina Alimos Kalamaki am Rande von Athen, die mit dem Flughafenbus problemlos zu erreichen ist. Direkt gegenüber ist bereits die bei der Bevölkerung von Athen beliebte Insel Aegina zu sehen, die das erste Ziel der Reise darstellt. Von Aegina führt die Reise an Poros vorbei nach Spetses. Im Hauptort der Insel herrscht ab den späten Nachmittagsstunden Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge. Am nächsten Tag wird in der unweit von Spetses befindlichen Bucht von Ermioni geankert. Ermioni ist eine Kleinstadt auf dem Peloponnes. Schließlich wird die Insel Hydra angesteuert. Der Hafen von Hydra ist hufeisenförmig, die Insel ist weitestgehend kahl. Außer im Hochsommer geht es hier sehr beschaulich zu. Von Hydra aus führt die Tour wieder zurück zur Insel Poros, bei der es sich um eine für griechische Verhältnisse sehr grüne Insel handelt. Nach einem Badeaufenthalt vor der kleinen Insel Agistri ist es Zeit, wieder nach Alimos Kalamaki zurückzukehren und die Erlebnisse Revue passieren zu lassen.
Diese Art, den Sommerurlaub zu verbringen, ist deswegen reizvoll, weil jeden Tag ein anderer Hafen angesteuert und täglich etwas Neues erlebt wird. An Board herrscht eine lockere und ungezwungene Atmosphäre. Aufgrund der gemeinsamen Tätigkeiten und Erlebnisse ist der Segeltörn zugleich Gruppenreise und Individualurlaub. Das ist eine perfekte Kombination.

Weitere Informationen findest du unter: Griechenland